Orang Utans aus dem Zoo Duisburg ausgebrochen

Zoonews NewsAm Montagabend (31.08.2015) sind zwei Orang Utans aus dem Zoo Duisburg ausgebrochen und haben einen Großalarm ausgelöst. Den beiden Menschenaffen ist es gelungen ihr Gehege zu verlassen. Wie? Das ist bislang völlig unklar.

Als ein Orang Utan bereits dabei war den Außenzaun des Zoos zu übersteigen, hat ein Mitarbeiter des Zoos zur Waffe gegriffen und das Tier getötet. Nach Angaben der Stadt Duisburg war es nicht mehr möglich von einer Narkosewaffe gebrauch zu machen, es musste scharf geschossen werden. Grund: Das Risiko der Orang Utan hätte auf die Straße flüchten können und Menschenleben in Gefahr bringen können, war zu groß, teilte die Stadt mit.

Der zweite Orang Utan hatte deutlich mehr Glück und konnte mit einem Betäubungsgewehr noch auf dem Gelände des Zoos gestoppt werden.

Am Einsatz waren neben mehreren Zoo-Mitarbeitern auch zahlreiche schwer bewaffnete Polizisten beteiligt, die sich rund um den Zoo positioniert hatten.

Update 11:00 Uhr: Ein fehlerhaft gesicherter Schieber am Gehege ist Schuld an dem Ausbruch der Orang-Utans, teilte der Zoo am Vormittag mit. Die Orang-Utans konnten so vom Affenhaus in den Pflegertrakt gelangen. Einer der Orang-Utans ist dann durch ein Oberlicht entwischt und rannte aufgrund der ungewohnten Umgebung in Panik umher, heißt es. Der andere Orang-Utan konnte vom Zoopersonal direkt betäubt werden.

Quelle: zoogast.de/SP und Stadt Duisburg