Osterferienprogramm: Im Zoo Osnabrück für die Regenwaldzeitung unterwegs

Foto: Zoo Osnabrück/Lisa Josef

Foto: Zoo Osnabrück/Lisa Josef

Als rasende Reporter im Zoo unterwegs, Interviews führen, fotografieren und Artikel schreiben – das konnten neun Kinder und Jugendliche vom Haus der Jugend in den Osterferien im Zoo Osnabrück. Ihr Ziel: Eine Regenwaldzeitung erstellen. Das Angebot wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Wie entsteht eigentlich eine Zeitung? Wer wohnt im Regenwald? Und warum ist dieser bedroht? Diese und mehr Fragen rund um die Themen Zeitung und Regenwaldschutz konnten neun Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis vierzehn Jahren diese Woche im Zoo Osnabrück stellen. Im Rahmen des Projektes „Affenstarke Regenwaldbotschafter – mit Orang-Utan Buschi den Regenwald retten“, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert wird, erfuhren sie zunächst alles über die Bewohner des Regenwaldes und warum ihr Lebensraum zerstört wird. So als Regenwaldbotschafter ausgebildet, gingen sie die nächste Aufgabe an: erstellen einer Regenwaldzeitung. „Dafür sind wir zunächst zur Neuen Osnabrücker Zeitung gefahren, wo Redakteur Sebastian Stricker erklärte, wie jeden Tag eine Zeitung entsteht. Anschließend führten die Teilnehmer passend zu ihren Themen Interviews mit Tierpflegern und Zoopädagogen“, erklärte Studentin Imke de Kuijper, die gemeinsam mit den Kommilitoninnen Faye Newman und Kirsten Kästel die Projektwoche als Masterarbeit an der Universität Bielefeld konzipiert hatte. Schließlich hieß es „in die Tasten hauen“ und noch das passende Foto machen. Teilnehmer Niko (10 J.) ist begeistert: „Ich finde Tiere so toll. Vom Schreiben in den Ferien war ich zunächst gar nicht so begeistert, aber dann hab ich mir gesagt, ich mach das jetzt und probiere das einfach aus.“ Ein weiteres Bonbon für die Teilnehmer: Bei der Recherche und bei den Interviews mit den Tierpflegern durften sie auch einen Blick hinter die Zookulissen werfen.

„Dieses Ferienangebot ist Bestandteil des Regenwaldbotschafter-Projekts, bei dem sich Schulklassen im Zoo zu Regenwaldbotschaftern ausbilden lassen können, um sich dann aktiv für den Regenwaldschutz einzusetzen. Als Zoo mit vielen Tieren aus dem Regenwald, wie unserem Orang-Utan Buschi, liegt uns das Thema natürlich besonders am Herzen“, so Pressesprecherin Lisa Josef. Das Anliegen dieses besonderen Ferienangebots: Zusätzlich zum Regenwaldwissen auch Medienkompetenzen zu vermitteln. „Damit die Kinder mit dem Regenwaldschutz gleich loslegen können, erhalten sie außerdem auch ein Botschafterset mit Leinenbeutel, Butterbrotdose, Blumensamen oder eine Botschafter-Aktionskarte“, so Hanna Rickert, zuständig für die Projektumsetzung. Schulklassen, die Regenwaldbotschafter werden möchten, können sich ab den Osterferien für das Programm in der Zooschule des Osnabrücker Zoos unter der Telefonnummer 0541-95105-0 anmelden. Das normale Angebot besteht aus 90minütigen Zooführungen, es werden aber auch Projekttage/-wochen angeboten. Für Lehrerinnen und Lehrer, die nach dem Zoobesuch auch ein Film- oder Zeitungsprojekt mit ihren Schülern umsetzen möchten, bereiten die Studentinnen noch einen Lehrerleitfaden vor.
Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Projekt mit knapp 125.000 Euro.

Quelle: PM Zoo Osnabrück