Panda-Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn wird ein Jahr alt

Panda-Geburtstag - Foto: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Panda-Geburtstag – Foto: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Alles Gute zum Geburtstag, kleiner Fu Boa !

Wer zu einem Pandageburtstag kommt, braucht vor allem eines: Geduld. Der kleine Fu Bao im Wiener Tiergarten Schönbrunn ließ seine zahlreichen Fans recht lange warten. Um etwa 13 Uhr beendete das „Geburtstagskind“ sein ausgiebiges Schläfchen und die Pfleger konnten die mit Süßkartoffeln und Karotten gefüllten Packerl in das Gehege bringen. „Neugierig kletterte Fu Bao vom Klettergerüst herunter und machte sich über die Geschenke her. In das größte Packerl, das die Pfleger liebevoll verziert hatten, kraxelte er schlussendlich sogar hinein. Auch seine Mutter Yang Yang hat beim Auspacken und Naschen fleißig mitgeholfen. Kein Wunder, der Kleine trinkt noch Muttermilch und beginnt gerade erst damit, Bambus und Gemüse zu knabbern“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Bei seiner Geburt am 14. August 2013 war Fu Bao nur so leicht wie eine Tafel Schokolade. Mittlerweile wiegt er rund 20 Kilogramm. Die ersten Lebensmonate verbrachte der Pandanachwuchs mit seiner Mutter in der Wurfbox. Im Dezember 2013 erkundete er zum ersten Mal die Innenanlage. Sein Name „Fu Bao“, den er entsprechend chinesischer Tradition 100 Tage nach seiner Geburt erhielt, bedeutet „glücklicher Leopard“. Viele Besucher fragen bereits, wie lange Fu Bao noch in Schönbrunn bleiben darf. Wie seine Brüder wird auch er den Zoo erst im Alter von etwa zwei Jahren verlassen. In diesem Alter lösen sich auch die Pandas im Freiland von ihren Müttern. Es bleibt also noch genug Zeit, um sich an dem Kleinen zu erfreuen.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn