Reptilium Landau: Mauergecko als blinder Passagier eingereist

Foto: Reptilium Landau

Unerwartet bekam das Reptilium Landau am letzten Samstag einen Anruf von der Polizei aus Mannheim.
In einem Mannheimer Bekleidungsgeschäft wurde eine Echse unbekannter Art gefunden. Der kleine Exot hatte sich in einer Lieferung aus der Türkei versteckt und wurde beim Auspacken der Ware entdeckt. Die Polizei brachte das Tier ins Reptilium Landau, wo es in die Obhut der Tierpfleger gegeben wurde.
Bei näherer Betrachtung des Tieres konnten die fachmännischen Augen der Reptilienexperten die Echse schnell als Mauergecko enttarnen. Mauergeckos kommen im Mittelmeerraum vor und leben dort in Felsregionen, aber auch auf Mauern in Dörfern, wodurch sie ihren Namen bekamen. Sie ernähren sich größtenteils von Insekten und sind als ungiftige Art für den Menschen vollkommen ungefährlich.
Vorerst wird der Neuankömmling in der Quarantänestation des Reptiliums bleiben, wo sein Gesundheitszustand beobachtet wird. Danach wird er in ein naturgetreu gestaltetes Terrarium im Reptilium Landau einziehen, wo man ihn dann täglich von 10:00-18:00 Uhr bewundern kann.

Quelle: PM Reptilium Terrarien- und Wüstenzoo GmbH