Rhinozeros-Hornvögel sind im Weltvogelpark Eltern geworden

Foto: Weltvogelpark

Ab etwa Mitte März fiel den Tierpflegern des Weltvogelparks das verstärkte Interesse des Hornvogel-Pärchens am Nistkasten in seiner Voliere auf. Es begann ein gespanntes Warten, ob das Männchen damit beginnen würde, das Weibchen im Nistkasten einzumauern. Dies tun die Vögel nämlich, um ihren Nachwuchs in aller Ruhe zur Welt zu bringen. Und tatsächlich, Anfang April war die Kinderstube aus Schlamm, Futterresten, Lehm, Erde und Bananen fertig. Kurze Zeit später begann sich das Männchen aggressiv zu verhalten und die Voliere bei der Futtersuche auf den Kopf zu stellen – ein sicheres Zeichen dafür, dass der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat.

Während der langen Zeit im Nistkasten kümmert sich das Männchen fürsorglich um die Nahrungsversorgung von Mutter und Kind durch einen schmalen Spalt in der Mauer, bevor das Weibchen die Mauer der Bruthöhle aufbricht und das Nest verlässt. Der Nachwuchs folgt ihr allerdings erst einige Wochen später. Am 1. August war es dann schließlich soweit: Der kleine Hornvogel wagte sich aus seiner Höhle und präsentierte sich erstmals den neugierigen Blicken der Pfleger. Ausgewachsen ist der Kleine in etwa einem Jahr, das charakteristische Horn, welches den Tieren ihren Namen gab, entwickelt sich jedoch erst mit ca. 2 Jahren.

Die Nachzucht der seltenen Rhinozeros-Hornvögel gilt als extrem schwierig und fordert eine lange und akribische Vorbereitung, denn alle äußeren Bedingungen müssen stimmen. Rhinozeros-Hornvögel sind sehr sensible und wählerische Zeitgenossen und machen es Zoos schwer, ein kompatibles Pärchen für die Nachzucht zu finden, denn sie verstehen sich nicht mit jedem: wenn der ausgesuchte Partner doch nicht gefällt, kann es schnell zu ernsthaften Auseinandersetzungen unter den Vögeln kommen. Da weltweit jedoch nur wenige Exemplare in menschlicher Obhut leben, ist die Auswahl an möglichen Partnern begrenzt.

Aus diesem Grund freut sich der Weltvogelpark umso mehr über die gelungene Nachzucht dieser ungewöhnlichen Tiere. Das Verhalten der Rhinozeros-Hornvögel ist kaum erforscht und nur wenige Zoos trauen sich daher überhaupt die Zucht zu. Um für die Zukunft mehr über diese Tiere zu erfahren, wird das Verhalten der jungen Vogelfamilie in der nächsten Zeit ausführlich dokumentiert.

Quelle: PM Weltvogelpark