Riesen-Brahmahühner ziehen in den Streichelzoo im Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Der Streichelzoobereich des Bochumer Tierparks hat neue Bewohner! Ende Januar sind hier sechs Brahmahühner-Küken geschlüpft und entwickeln sich seitdem prächtig!

Brahmahühner, nach dem indischen Strom „Brahmaputra“ benannt, zählen mit einer Durchschnittshöhe von 70 cm und einem Gewicht von bis zu 5 kg zu den Riesenhühnern – und dies wohl zu Recht! Besonders markant sind ihre stark befiederten Läufe. Obwohl das Federkleid der sechs jungen Tierpark-Hühner noch nicht vollständig entwickelt ist, kann man schon jetzt die besondere Befiederung an den Läufen erkennen. Brahmas sind jedoch nicht nur aufgrund ihrer imposanten und anmutigen Erscheinung sehr beliebt, sie gelten zudem auch als besonders ruhig und zutraulich. Für den Tierpark Bochum stellen die Brahmas einen ersten Schritt in der Umstrukturierung des gesamten Haustierbereichs dar.

Zoodirektor Ralf Slabik erläutert: „Langfristig möchten wir nicht nur diverse Arten, sondern auch verschiedene Rassen in unser Haustierkonzept aufnehmen, um unseren Besuchern die Vielfalt in diesem Bereich aufzuzeigen.“ Auch für die Zoopädagogik sind die gefiederten Neuzugänge sehr wertvoll. So lassen sich die neuen Riesenhühner direkt mit den benachbarten Zwerghühnern vergleichen. Außerdem kann die menschliche Zuchtwahl anhand der unterschiedlichen Rassen im pädagogischen Kontext veranschaulicht und erklärt werden.

Der Ursprung der Hühnerrasse ist Nordamerika, sie verbreiteten sich jedoch schnell in der ganzen Welt. Sogar die Königin von England bekam um 1850 einige Tiere dieser Rasse geschenkt, worauf der Siegeszug der Tiere in ganz Europa begann. In Deutschland verbreitete sich die Rasse über Nürnberg und wird bis heute gerne gehalten.

Im Tierpark kann man die sanften Riesen zurzeit im Hühner- und Taubenhaus direkt neben der Streichelzoo-Anlage beobachten.

Quelle: PM Tierpark Bochum