Riesenotter-Nachwuchs im Zoo Leipzig getauft

Foto: Zoo Leipzig

Die kleinen Riesenotter in der Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo Leipzig sind am Freitag von ihrem Taufpaten Dr. Harald Langenfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leipzig, getauft worden. Damit heißen die am 19. Dezember 2011 geborenen Jungtiere ab sofort Pablo und Diego. Die Namen wurden im Rahmen eines Namensaufrufes unter den Mitarbeitern der Sparkasse Leipzig, die sich als Goldsponsor des Zoo Leipzig engagiert, ermittelt. Die endgültige Auswahl haben die Tierpfleger getroffen. Gemeinsam mit ihren Eltern Mutter Madija (geb. 27.08.07 in Dortmund) und Vater Jao (geb. 26.01.08 in Hamburg) haben sich die vier Monate alten Riesenotter in dem überdimensional großen „Taufbecken“ in der Tropenhalle in Bestform präsentiert. Die beiden sind seit ihrer Geburt gut herangewachsen, kontinuierlich schwerer geworden und fressen mittlerweile selbst Fisch.

Auch den zur Taufe von Dr. Langenfeld gefütterten Fisch genossen die vier Riesenotter gemeinsam. „Die gemeinsame Namenssuche mit der Sparkasse Leipzig unterstreicht unsere Partnerschaft auf neue Art. Es ist schön, dass es den unerfahrenen Eltern bei ihrer ersten Aufzucht gelungen ist, zwei Jungtiere großzuziehen. Damit zeigen sie uns auch, dass sie sich in ihrem Gehege wohlfühlen“, so Zoodirektor Dr. Jörg Junhold. Auch Dr. Langenfeld freute sich über die munter spielenden Tiere und sagte: „Als langjähriger Sponsor und Pate haben wir uns über die Gelegenheit gefreut, unsere Mitarbeiter direkt in die Namenssuche einbeziehen zu können. Die hohe Beteiligung zeigt uns, dass unsere Mitarbeiter hinter dem Engagement für den Zoo Leipzig stehen.“

Quelle: PM Zoo Leipzig