Roter Vari aus dem Grünen Zoo Wuppertal reist in ein Reservat auf Madagaskar

Symbolbild – Foto:M.Schmid/zoogast.de

In wenigen Tagen geht es für einen Roten Vari aus dem Grünen Zoo Wuppertal auf eine weite Reise. Das letztendliche Ziel liegt auf Madagaskar in der ursprünglichen Heimat dieser Lemurenart. Dort wird das Tier im privaten Reservat der Vakona Forest Lodge erwartet. Das am 11. Mai 2016 im Grünen Zoo geborene Vari-Weibchen wird dann die Möglichkeit haben, auf einer kleinen Insel freilebend die dortigen Baumkronen zu erobern.

Bevor es für das Tier jedoch nach Madagaskar geht, steht noch ein Zwischenstopp in Paris an. Dort wird das Wuppertaler Weibchen mit einem Männchen aus Lodz zusammengeführt. Zusammen werden die beiden Varis bis März 2018 eine Quarantänezeit in Paris verbringen. Dann geht es weiter nach Madagaskar in das Reservat der Vakona Forest Lodge. Nach einer etwa einmonatigen Eingewöhnung und Akklimatisierung in einem etwa 100 m² großen Gehege werden die Varis frei auf einer kleinen Insel leben, die Schutz vor Störungen und Feinden bietet.

Mit der Abgabe dieses Tieres unterstützt der Grüne Zoo Wuppertal ein Schutzprojekt für Rote Varis, mit dem sich die Europäische Zoogemeinschaft für die Erhaltung dieser vom Aussterben bedrohten Tierart einsetzt. Das Projekt wird durch eine Kooperationsvereinbarung mit dem „Primate TAG“ (dem Beratungsgremium des Europäischen Zooverbands EAZA für Primaten) und dem Vari-EEP (dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm) koordiniert und steht unter der Aufsicht der madagassischen Regierung. Ziel ist der Aufbau einer Population von Roten Varis, die aus dem EEP stammen, in menschlicher Obhut auf Madagaskar. Deren Nachwuchs kann dann in geeigneten Lebensräumen ausgewildert werden. Der Grüne Zoo Wuppertal leistet damit einen wichtigen Beitrag für den Natur- und Artenschutz und zur Erhaltung der durch Lebensraumzerstörung und Bejagung stark bedrohten Roten Varis.

Quelle: PM Zoo Wuppertal

Schreibe einen Kommentar