Schneeleoparden im Neunkircher Zoo leben jetzt als Paar zusammen

Foto: Neunkircher Zoo / Monsieur de Maurice

Foto: Neunkircher Zoo / Monsieur de Maurice

Seit Herbst letzten Jahres leben unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer die beiden einzigen Schneeleoparden in einem saarländischen Zoo in Neunkirchen. Das Männchen SAGAR, geboren am 23. Mai 2012 im ungarischen Zoo Szeged, und das Weibchen LUISA, geboren 30. Juni 2012 im Zoo Helsinki in Finnland, sind im Juni diesen Jahres in die neu eröffnete Schneeleopardenschlucht als Teil des 1. Bauabschnitts der neuen Raubtieranlagen umgezogen, allerdings als Einzelgänger noch getrennt voneinander. In der letzten Woche wurden die beiden Tiere jedoch nach einer längeren Kennenlernphase in Sicht-, Hör- und Riechweite durch ein so genanntes Schmusegitter nun zum ersten Mal zusammen gelassen, nachdem LUISA immer mehr Interesse für Kater SAGAR zeigte. Das erste Zusammentreffen verlief ohne große Spannungen und völlig problemlos. Die beiden starteten über mehrere Tage immer wieder stundenweise gemeinsam ihre Erkundungsgänge in der fast 1000 Quadratmeter großen Schneeleopardenschlucht, seit ein paar Tagen nun dauerhaft. Damit stehen die ersten Vorzeichen durch die Streifzüge als Paar gut, dass LUISA und SAGAR wie durch das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für diese stark gefährdete Tierart gewünscht, zukünftig für Nachwuchs sorgen können. Damit werden sie zum Arterhalt beitragen, aber auch stellvertretend als Botschafter ihrer wilden Verwandten und deren Gefährdung ihren Beitrag leisten.

Quelle: PM Neunkircher Zoo