Schulklasse übernimmt Patenschaft im Haus des Meeres

Foto: Haus des Meeres / Mitic

Foto: Haus des Meeres / Mitic

Ein wahres Herz für Tiere hatten die Schülerinnen und Schüler der 2c AHS Brigittenau: Sie sammelten € 600,- und übernahmen damit die Patenschaft für den größten lebenden Lurch der Welt.

Haus des Meeres Direktor Dr. Michael Mitic zeigte sich überwältigt: „Ich habe mich wahnsinnig gefreut, dass gerade Jugendliche in diesem Alter sich für Tiere und Natur interessieren und sich derart engagieren, um so etwas auf die Beine zu stellen – das ist heutzutage selten und absolut bewundernswert, vielen Dank!“

Den Anfang machte im vorigen Jahr ein Besuch der Klasse im Haus des Meeres in Wien, wo den Schülern bei einer Führung viel erzählt wurde, darunter auch etwas über den Chinesischen Riesensalamander „Alois“. Leider ist er einer der letzten seiner Artgenossen, weil er als Delikatesse in manchen Ländern beliebt ist und sein Lebensraum immer kleiner wird.

Riesensalamander: nicht „süß“ und daher auch nicht sehr beliebt für Paten – außer für die 2c der AHS Brigittenau

Nachdem Chinesische Riesensalamander nicht so wirklich attraktiv sind, ist es schwer, Unterstützer für ihn zu finden. Die Schüler engagierten sich genau deswegen, machten z.B. in der Schule ein Buffet zu seinen Gunsten, schrieben dafür sogar extra handgeschriebene Einladungen und fanden auch bei den Lehrern volle Unterstützung.

Für die Übernahme dieser Patenschaft bekamen die Kinder nicht nur freien Eintritt ins Haus des Meeres samt Spezialführung sondern auch eine Patentafel im Eingangsbereich, die nun neben zahlreichen Prominenten – wie z.B. Christian Clerici mit seinen Seepferdchen – hängt.

Quelle: PM Haus des Meeres