Seltene Mhorrgazelle im Tiergarten Schönbrunn geboren

Foto: Tiergarten Schönbrunn/

Foto: Tiergarten Schönbrunn/

Im Freiland war die Mhorrgazelle bereits ausgestorben, umso mehr freut sich der Tiergarten Schönbrunn über den Nachwuchs bei dieser seltenen afrikanischen Gazellenart.

Am 13. April 2016 wurde ein weibliches Jungtier geboren, das nun bereits mit seinen grazilen Beinchen aufgeweckt durch das Gehege hüpft. „Die ersten Tage bleibt das Kleine im Gras liegen, wird von der Mutter gesäugt und aus einiger Entfernung beobachtet. Wäre ein Feind in der Nähe, würde die Mutter so vom Jungtier ablenken. Mittlerweile ist das Jungtier aber schon kräftig genug, um der Mutter zu folgen“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Mhorrgazellen waren im nördlichen Afrika heimisch und wurden dort gnadenlos gejagt. Schratter: „Im Jahr 1968 wurde die letzte Mhorrgazelle erlegt. Glücklicherweise konnten davor ein paar Tiere in eine Zuchtstation gerettet werden.“ Seither werden diese großen Gazellen in einigen wenigen Zoos erfolgreich gezüchtet. In europäischen Zoos wird die Zucht im Rahmen eines Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) koordiniert, an dem sich auch der Tiergarten Schönbrunn beteiligt. Erste Wiederansiedlungsversuche in ihrer ursprünglichen Heimat wurden in den 80er Jahren gestartet.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn