Sensationelle Nachzucht bei den Zwerg-Ginsterkatzen im Zoo der Minis Aue

Zwerg-Ginsterkatzen – Foto: Zoo der Minis

Der Zoo der Minis in Aue hat zum zweiten Mal Nachwuchs bei den Zwerg-Ginsterkatzen. Die kleine, westafrikanische Schleichkatze wird in Europa nur im Zoo der Minis und im Zoo von Pilsen gehalten.

Die Tiere reagieren sehr empfindlich auf Störungen, wenn sie Nachwuchs haben. Deshalb verzichtet man in Aue im Moment auf große Aufmerksamkeit, da im schlimmsten Fall sogar die Tötung des Jungtiers durch die eigenen Eltern drohen könnte. Die Chancen stehen allerdings nicht schlecht, dass das Kleine ohne Probleme die ersten Monate überstehen wird, da man im Zoo der Minis schon einmal ein Tier dieser Art groß ziehen konnte. Bereits vor drei Jahren kam Nachwuchs in Aue zur Welt und dieses Weibchen lebt heute im Zoo Pilsen in Tschechien. Es war zum damaligen Zeitpunkt die weltweit erste Nachzucht dieser Art, 2011 hatte man dann auch in Pilsen Nachwuchs.

Info Zwerg-Ginsterkatze:
Die Zwerg- oder Haussa-Ginsterkatze (Genetta thierryi) wurde erst 1902 entdeckt und lebt im südlichen Westafrika. Ihr Lebensraum beschränkt sich hauptsächlich auf Savannen, aber auch dichte Wälder und Graslandschaften werden bewohnt. Die Tiere sind nachtaktiv und bis auf die Paarungszeit Einzelgänger. Ihr starker Moschusgeruch, der schon von weitem zu riechen ist, grenzt ihr Revier gegenüber Artgenossen ab. Zwerg-Ginsterkatzen sind Lauerjäger, die zwar sehr gut klettern können, aber meist auf dem Boden jagen, ansonsten sind sie Allesfresser. Die Art gilt als ungefährdet. Als Schleichkatzen, sind näher mit den Zibetkatzen, Binturongs oder dem madagassischen Fossa verwandt als mit anderen Katzen.

M.Schmid/zoogast.de