Sommer im Zoo Osnabrück

Alpakahengst Franco genießt die Abkühlung im Zoo Osnabrück – Foto: Zoo Osnabrück / Lisa Josef

Bei 28 Grad und Sonne duscht Alpakahengst Franco am liebsten. Genüsslich streckt er seinen Kopf in den kühlenden Wasserstrahl, den Tierpfleger Marcel Köck ihm entgegen hält. „Auch die Jungtiere lieben
die Erfrischung bei den Temperaturen und kommen sofort angerast“, berichtet der Tierpfleger. „Dagegen kriegen die Trampeltiere keine zehn Pferde unter die Dusche.“ Bei der Hitze sorgen die Tierpfleger nicht nur für Abkühlungen, sondern achten auch darauf, welches Futter sie verteilen. „Südfrüchte oder
schnell gärende Früchte verfüttere ich dann kaum oder nur morgens im schattigen Innenbereich. Sie würden zu schnell schlecht werden“, so Tierpfleger Daniel Chirico aus dem Südamerikahaus. „Auf der Außenanlage
verteile ich hauptsächlich Gemüse oder Äpfel und das auch nur in kleinen Mengen, damit wir keine Wespen anlocken. Dafür gibt es dann öfter etwas zu naschen.“ Die Tiere selbst gehen mit den warmen Temperaturen unterschiedlich um, wie Zootierarzt Thomas Scheibe erklärt: „Die Waldhunde waten lieber nur mit ihren Füßen durch das kühle Nass, während die Wasserschweine zu wahren Wasserratten werden und Stunden im kühlen Becken verbringen. Wir bieten jeder Tierart die passende Abkühlung an und natürlich gibt es in jedem Gehege auch Schattenbereiche.“ Statt eines leckeren Eisbechers reiche man den Tieren übrigens sogenannte Eisbomben: Gefrorenes Obst und Gemüse lieben bei den Temperaturen sogar die afrikanischen Elefanten, denen ansonsten die Sonne nichts ausmacht.

In den Sommerferien können die Besucher die Tiere nicht nur beim erfrischenden Wasserbad beobachten. Der Zoo Osnabrück bietet ein tägliches Fütterungs- und Beschäftigungsprogramm der Tiere an. Zoopädagogin Birgit Strunk: „Die Besucher können jeden Tag bis zu 30 kommentierte Aktionen bei den verschiedenen Tieren erleben. Dabei erfahren sie nicht nur etwas über die Tierarten, sondern auch über die jeweiligen Tierpersönlichkeiten. So frisst Pinguin Pünktchen nur die Fische, die die Tierpfleger ins Wasser
werfen. Und die Polarfüchse lieben Joghurt, außer mit Erdbeergeschmack.“ Das Programm sei nicht nur zur Unterhaltung der Besucher, sondern biete auch den Tieren willkommene Abwechslung. Die Aktionen finden täglich zwischen 10:30 Uhr und 17:30 Uhr statt. Die genauen Angebote stehen im Zoo-Lageplan und auf
der Internetseite des Zoos (kurzfristige Änderungen möglich).

Quelle: PM Zoo Osnabrück