Sorge um Nashornbaby im Tierpark Hellabrunn

Foto: Tierpark Hellabrunn

Foto: Tierpark Hellabrunn

Aufgrund einer verschlechterten Gesamtkonstitution des Nashornbabys bleibt dieses auf Empfehlung der Hellabrunner Tierpark-Veterinäre bis auf weiteres im Nashornhaus und wird für Besucher und Presse in den nächsten Tagen noch nicht zu sehen sein, teilte der Zoo am Abend mit.

Am Montag (31.08.2015) ist das Nashornbaby in München geboren, zoogast.de berichtete.

Bis Donnerstagvormittag wirkte das Jungtier äußerst agil und zeigte keinerlei Anzeichen einer Erkrankung. Leider hat es in den letzten Stunden einige Schwächeanzeichen gezeigt. Die Tierärzte haben daher erste Behandlungsmaßnahmen wie die Verabreichung von Vitaminen und einer Antibiose zur Stabilisierung des Zustandes ergriffen. Als Vorsichtsmaßnahme und zur Schonung von Mutter und Kind hat sich die Tierparkleitung entschlossen, die beiden Nashörner vorerst in dem für Besucher derzeit nicht zugänglichen Nashornhaus zu belassen. Das Nashornbaby wird rund um die Uhr überwacht und alles medizinisch Mögliche für seine schnelle Genesung getan.

Mutter und Baby sind bis auf weiteres für die Zoobesucher nicht zu sehen. Jetzt ist Ruhe für beide Tiere wichtig.

Quelle: PM Tierpark Hellabrunn