Stiftung schenkt 450 Familien ein Jahr lang das Eintrittsgeld für den Tierpark Hellabrunn

Kalifornischer Seelöwe im Tierpark Hellabrunn - Foto: M.Schmid/zoogast.de

Kalifornischer Seelöwe im Tierpark Hellabrunn – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Familien, bei denen das Geld knapp ist, müssen oftmals besonders an Freizeitangeboten für ihre Kinder sparen. Ein einfacher Tierparkbesuch kann bereits ein unerschwinglicher Luxus sein. Die Stiftung „Wir helfen München“, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Münchnerinnen und Münchnern in Not unter die Arme zu greifen, gibt deshalb insgesamt 450 Familien-Jahreskarten für den Tierpark Hellabrunn an bedürftige Familien aus. Davon sind 300 sogenannte „Kleine Familien-Jahreskarten“ für bedürftige Alleinerziehende mit Kind(ern) und 150 „Große Familien-Jahreskarten“ für bedürftige Familien.

Die Jahreskarten werden vom Sozialreferat an bedürftige Alleinerziehende und Familien verteilt, die dann ein Jahr lang so oft sie möchten den Tierpark in München besuchen können. „Mit der Stiftung „Wir helfen München“ möchten wir ein wenig Lebensqualität und Lebensfreude an notleidende Menschen weitergeben. Ein Tag im Tierpark kann Sorgen zumindest vorübergehend verblassen lassen“, so Ralf Fleischer, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München. Auch der Direktor des Tierparks Hellabrunn, Rasem Baban, freut sich über die Aktion: „Der Tierpark bietet die Möglichkeit, exotische Tiere aus der ganzen Welt zu entdecken und mehr über diese zu erfahren. Wir freuen uns, dass wir dank der Stiftung „Wir helfen München“ gerade hilfsbedürftigen Familien diese kleine Reise aus dem Alltag ermöglichen können.“

Gemeinsam sind wir stark – nach dieser Devise haben sich vier Münchner Unternehmen zusammengetan und die Stiftung „Wir helfen München“ gegründet. Ihr Ziel: Münchnerinnen und Münchnern in Not unter die Arme greifen. Die Stiftungsgründer haben sich bereit erklärt, auf einen Teil ihres Gewinns zu verzichten und ihn der guten Sache zu spenden.

Quelle: PM Tierpark Hellabrunn