Thüringer Zoopark Erfurt: Große Jahresinventur

Eine Pressemitteilung des Thüringer Zoopark Erfurt: Das Jahr 2020 war, trotz Corona, ein sehr erfolgreiches Jahr im Thüringer Zoopark. Die Tierkinder purzelten das gesamte Jahr über: vom Trampeltier über viele Affen -erstmals ein Brillenlangur und zwei Kronenmakis, erneut Kattas und ein Berberaffe, viele Zwergziegen, Flamingos, Blaue Pfauen und ein Geier, Borstenhörnchen, Bisons und Yaks, neu die Wollschweine, wieder ein Sikahirschkalb, ein Zebrafohlen und diverse Moosfrösche, bis hin zu unseren absoluten Highlights: die Geburt unseres ersten Elefantenkalbes AYOKAim Thüringer Zoopark Erfurt überhauptam 05.08.2020, dem zweiten Wurf Löwen am 31.08.2020 (diesmal 3 Welpen) und wieder einkleines Nashorn-TAYOam 28.11.2020. Besser hätte es nicht laufen können und alle Mitarbeiter des Thüringer ZooparkErfurt freuten sich über diese vielen Erfolge.

Wäre da nicht die Corona-Pandemie gewesen mit Lockdown vom 13. März bis 26. April, dann Häusersperrungenund erneut ein Lockdown im November und dann Dezember, wäre der Besucherstrom wohl ein absoluter Rekord geworden. Unsere Besucherzahlen lagen trotz Corona über unseren Erwartungen: 430.000 Besucher in 2020! In 2019 waren es schon sprunghaft mehr gewesen: 398.000 Besucher. In 2020 konnten wir das erneut steigern:32.000 Besucher mehr als 2019. Auch unsere Fangruppe wächst weiter: In 2020 stieg die Anzahl Jahreskarten auf 17.187 Karten, ein neuer absoluter Rekord.

Für die Inventur am Jahresende wird gezählt, gewogen und gemessen, aber auch ein allgemeiner Rückblick vorgenommen.

Das Spektrum und die Anzahl der Tierarten und Individuen bliebenin 2020 ähnlich wie in 2019. Der Thüringer Zoopark Erfurt hatte 2020 zum Jahresende 864 Tiere in 136 Arten (2019 waren es 886 Individuen in 137 Arten). Der Thüringer Zoopark Erfurt nimmt an 16 internationalen EEP Zuchtprogrammen (Europäisches Erhaltungszucht Programm) und 12 ESB (Europäische Zuchtbücher) teil, sowie an 4 Monitoring Programmen.

In 2020 verabschiedete sich der Zoopark von den Heidschnucken, Feuerwieseln, Axolotlnund Totenkopfschaben. Neu im Tierbestand sind wieder ein Jemenchamäleon und zwei Stabschrecken-Arten. Die Tieranzahl nahm ganz leicht ab, aber auch zu -und dasdann sehr prominent. Bei Insekten, Fischen und Reptilien wurden beispielsweise einige Tierean andere Zoos abgegeben. Auch unser sehr alter Löffelhund NANJIverstarb im stolzen Alter von über 13 Jahren. MAKUTI, unser kleiner Löwenkater, verließ den Zoopark und lebt jetzt in der Schweiz in Gesellschaft einer jungen Löwin. Zuwachs gab es in 2020 vor allem bei den Säugetieren: Nicht nur Schwergewichte wie Elefant AYOKAwurden geboren, sondern auch Nashorn TAYO, die drei Löwenkinder JASIRI, SABA und ZURI, diverse Affenkinder bei Kronenmakis, Kattas und ein Berberaffe, sowie der absolute Hingucker HENRY, der kleine goldgelbe Brillenlangur. HENRY ist leider in der Coronazeit vollkommen untergegangen und wenige Menschen konnten ihn so süß sehen, auch wegen seiner sehr ängstlichen Mutter URSA, die ihren „Schatz“ niemandem zeigen wollte, anfangs auch ungernden Affentierpflegern. Einen Überblick über diese und viele weitere tolle Jungtiere gibt es auch auf den online Seiten des Thüringer Zoopark Erfurt (Webseite, Facebookund Instagram).

Neuheiten auch in Sachen Engagement für den Artenschutz.

Zusammen mit Partnernengagiertsich der Thüringer Zoopark Erfurt für den Erhalt der Lebensräume des Himmelblauen Zwergtaggeckos in Tansania und sammelt dafür Spenden. Der Thüringer Zoopark Erfurt ist dabei federführend in dieser Kampagneund gewinnt immer neue Unterstützer dafür, auch andere Zoos. Viele Menschen haben uns dabei mit kleinen und größeren Spenden unterstützt, so dass im ersten Jahr über 6.000 Euro allein im Thüringer Zoopark Erfurt gesammelt werden konnten.Mit dem Geld können Einheimische den Lebensraum der Geckosbesser schützen, invasive Palmenarten roden und die lebenswichtigen Palmen für die kleinen Reptilien schützen und vermehren. Unser Partner in Tansania stellt sicher, dass das Geld auch da ankommt, wofür es gedacht ist. Mit so einem großen Erfolg im ersten Jahr hatte der Zoopark nicht gerechnet.

Aber im Thüringer Zoopark Erfurt ist ja noch viel mehr los!

Auch unsere Gärtner hatten sich sehr auf unsere Besucher gefreut und dreimal im Jahr diverse Blumenbeete und Kübel mit über 1600 Zierpflanzen bestückt und diese schön dekoriert als Hingucker präsentiert.Zu Halloween, ihre Spezialität in Sachen Deko fürs Gruseln,hatten sie sich wieder selbst übertroffen. Und das alles neben dem regulären Tagesbetrieb.Halloweendurften unsere Besucher miterleben, aber in reduzierter Form,wegen Corona.Auch für die Magischen Lichternächte war unser Gärtnerteam kreativ und aktiv: das tolle Meeresriff, das tagsüber schon leuchtete, aber besonders in der Dunkelheit mittelsSchwarzlicht erstrahlte, erfreute Mitarbeiter wie Besucher des Thüringer Zoopark Erfurt. 67 Holzfiguren fertigteunser Gärtnerteam für die Lichternächte. Viele Stunden Recherche, sägen, malen, und noch mal malen steckten in dieser liebevollen Arbeit. Auch unser kleines Veranstaltungsteam beteiligte sich direkt an den Arbeiten und fertigte die vielen Affenfiguren am Elefantenweg.

Quelle: PM Thüringer Zoopark

Schreibe einen Kommentar