Tiere der Bibel im Zoo Dortmund – Zoodirektor lädt zum Rundgang ein

Foto: Floyd / zoogast.de

Foto: Floyd / zoogast.de

Auch in diesem Jahr laden Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter und sein Team wieder ein zum Rundgang „Tiere der Bibel im Zoo Dortmund“. Alljährlich an Heiligabend hilft dieser etwas andere Zoorundgang die Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen.
Vor rund 20 Jahren hat Brandstätter diesen Rundgang konzipiert und im Jahr 2001 mit nach Dortmund gebracht.
Bei der Führung „Tiere der Bibel“ wird die Aufmerksamkeit auf Tiere gelenkt, die auch in der Bibel eine Rolle spielen oder sogar überragende Bedeutung haben. Dabei wird die Bibel nicht als religiöses Werk der Kirche, sondern als „Buch der Bücher“ betrachtet, dessen einzelne Kapitel vor einem zeitgenössischen Hintergrund entstanden sind. Zu diesem Hintergrund gehören auch das Lebensumfeld der biblischen Völker, die Natur der damaligen Zeit und vor allem die Haus- und Nutztiere des Menschen.
Den alttestamentarischen Reinheitsgeboten liegen lebensmittelhygienische Überlegungen zugrunde, den Vorschriften zum Umgang mit Tieren erste tierschutzrechtliche Aspekte und diversen „Wundern“ einfache natürliche Phänomene, die sich der Kenntnis der Bibelautoren entzogen.
Am Beispiel von Tieren im Bestand des Zoos Dortmund werden solche Aspekte aufgezeigt und der aufmerksame Zuhörer erfährt, welches Tier am häufigsten in der Bibel erwähnt wird, warum wir an Heiligabend häufig die falschen Protagonisten der Weihnachtsgeschichte aufstellen und wieso der biblische Leopard eigentlich gar keiner ist.

Zur Führung „Tiere der Bibel“ lädt der Zoo Dortmund ein, am
Heiligabend, Mittwoch, 24. Dezember 2014, 11 Uhr,Treffpunkt Haupteingang.
Voranmeldung zur Teilnahme an der Führung (zwei Euro zzgl. Eintritt) ist erforderlich.

Begleitend zur Führung ist das Buch „Biblische Tierwelten“ erschienen, dessen Druck mit freundlicher Unterstützung der „Zoofreunde Dortmund“ ermöglicht wurde. Das Buch ist zum Preis von fünf Euro an der Zookasse erhältlich.

Quelle: PM Zoo Dortmund