Tiergarten Nürnberg: Elfenblauvögel sind eingezogen

Foto: Tiergarten Nürnberg

Foto: Tiergarten Nürnberg

Im Tiergarten der Stadt Nürnberg gibt es seit Januar 2014 drei Paare der prachtvoll gefärbten Elfenblauvögel (Irena puella). Diese gut amselgroßen Vögel kamen von einem holländischen Züchter und stammen ursprünglich aus Südostasien. Dort sind sie von Indien bis Sumatra und Borneo beheimatet. Als Nächstes geht es weiter mit dem im letzten Jahr verwaisten Wolfsgehege. Es ist nun fast fertig umgebaut und demnächst können Luchse einziehen. Auch das leere Brillenbärengehege wird bereits für Fischkatzen umgestaltet und wird noch vor Pfingsten bezogen werden können.

Das erste Quartal 2014 ist vorbei und der Tiergarten Nürnberg kann einen Rekordbesuch vermelden: Nicht nur der März 2014 brachte mit 96.350 Besuchern einen neuen Rekord (Vorjahr 50.372, Fünf-Jahres-Durchschnitt 55.653 Besucher), auch das ganze erste Quartal war mit 175.596 Besuchern das beste erste Quartal in der Geschichte des Zoos. Das ist aber noch kein Grund für überschwängliche Freude, denn dieses Quartal war überdurchschnittlich warm und das Wetter war gut. Da die Osterferien in diesem Jahr komplett im April liegen, könnte bei akzeptablem Wetter der gute Trend anhalten – aber abgerechnet wird erst am Jahresende! Die derzeitigen Besucherzahlen sind dennoch ein klares Zeugnis der insgesamt großen Akzeptanz des Tiergartens in der Bevölkerung. Auch der bereits im Vorjahr hervorragende Verkauf an Dauerkarten steigt weiter. So wurden in diesem Jahr bereits 2.159 Dauerkarten verkauft (Vorjahr 1.450).

Quelle: PM Tiergarten der Stadt Nürnberg