Tiergarten Schönbrunn: Das neue Giraffenhaus kommt

Grafik: Tiergarten Schönbrunn / DI Peter Hartmann

Grafik: Tiergarten Schönbrunn / DI Peter Hartmann

Ein großer, heller Wintergarten, der den Giraffen in der kalten Jahreszeit viel mehr Bewegungsraum bieten wird: Das wird das Kernstück der neuen Giraffenanlage im Tiergarten Schönbrunn. Die Grobplanung ist abgeschlossen. Mit dem Umbau wird Anfang nächsten Jahres begonnen. Nun ist auch das Übergangsquartier fix, in dem die Giraffen während der etwa zweijährigen Bauzeit wohnen werden. Weit müssen die vier Tiere nicht übersiedeln. In unmittelbarer Nähe des Tiergartens, auf Schönbrunn-Gelände, wird gerade der vorübergehende Stall gebaut. Das Freigehege befindet sich auf einer angrenzenden Wiese der Maria-Theresien-Kaserne.

„Wir sind froh, dass wir unsere Giraffen nicht weit transportieren müssen. Der Transport ausgewachsener Giraffen über eine längere Strecke ist generell eine Herausforderung und noch dazu ist unser Männchen Kimbar mit 21 Jahren schon recht alt. Deshalb sind wir dem Verteidigungsministerium sehr dankbar, dass es den Grund für den Zeitraum der Bauzeit zur Verfügung stellt“, sagt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Von Vorteil ist auch, dass die Tierpfleger die Giraffen dort weiterhin betreuen können. Der Umzug ist für Ende November geplant. Um den Tieren die Umstellung zu erleichtern, wird der provisorische Stall ähnlich aufgebaut sein wie der jetzige. Der Rohbau des Holzriegelbaus steht bereits. Der nächste Schritt ist die Errichtung der Zäune für die Freianlage, auf der die Giraffen vom Seckendorff-Gudent-Weg aus zu sehen sein werden.

Das Giraffenhaus im Tiergarten stammt aus dem Jahre 1828 und ist die einzige Anlage im historischen Bereich, die noch nicht erneuert wurde. Mit dem wintergartenähnlichen Zubau wird die Innenanlage für die Tiere 440 Quadratmeter groß sein. Damit wird sie mehr als drei Mal so groß wie die jetzige sein. Auch die Freianlage wird vergrößert und wird den Giraffen auf 1.500 Quadratmetern mehr Platz zum Herumstreifen bieten. Highlight für die Besucher wird eine Galerie sein, von der aus sie die bis zu fünf Meter hohen Tiere auf Augenhöhe beobachten werden können.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn