Tiergarten Schönbrunn: Elefant Iqhwa feiert fünften Geburtstag

Foto: Tiergarten Schönbrunn / Jutta Kirchner

Im Tiergarten Schönbrunn gibt es morgen Grund zum Feiern: Elefanten-Weibchen Iqhwa wird fünf Jahre alt. Um 15.00 Uhr erwartet Iqhwa als Geburtstagsüberraschung eine Torte. Eine Torte für einen Elefanten fällt natürlich besonders groß aus. „Ein alter Flugzeug-Reifen wird als Boden der Torte dienen. Darüber kommt ganz viel Heu. Süßes Obst und Iqhwas Lieblingsgemüse bilden die Garnitur“, verrät Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Die Torte muss mit dem Hoftrac auf die Elefantenaußenanlage gebracht werden. So aufwändig die Vorbereitung ist, so schnell wird die Heu-Torte verdrückt sein. „Iqhwas Mutter Tonga und ihre ältere Halbschwester Mongu werden wie in den vergangenen Jahren wieder eifrig mitnaschen.“

Iqhwas Geburt am 4. September 2013 war eine weltweite Sensation. Sie ist der erste Elefant, der durch künstliche Besamung mit tiefgefrorenem Sperma eines Wildbullen gezeugt wurde. Ihr Vater lebt in Südafrika, ihre Mutter Tonga in Schönbrunn. Iqhwa hat sich prächtig entwickelt. Rund 1,3 Tonnen bringt sie mittlerweile auf die Waage. Beim täglichen Training zeigt sie viel Lernbereitschaft. Tierpfleger Ramon Messinger: „Manche Übungen wie das Heben der Füße oder das Zeigen der Ohren brauchen wir für die Fußpflege oder für mögliche Untersuchungen durch den Tierarzt. Andere Übungen machen wir wiederum nur deshalb, weil sie ihr so großen Spaß machen. Auf Zuruf des Wortes `Laut` trötet sie und das gefällt ihr total.“

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn