Tiergarten Schönbrunn: Erdmännchen-Trio geboren

Foto: Tiergarten Schönbrunn/Norbert Potensky

Die Erdmännchen im Tiergarten Schönbrunn sind immer für eine Überraschung gut: Zuerst hat das neue Pärchen Ende Juni bereits sehr jung für Nachwuchs gesorgt, nun haben Amera und Chilili sofort wieder Zuwachs bekommen. „Die Tierpfleger haben bemerkt, dass die beiden sich wieder vermehrt in die Erdhöhle zurückziehen. Am 16. September haben sie schließlich Nachwuchs bekommen, dieses Mal waren es gleich drei Jungtiere“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Die Tragzeit bei Erdmännchen beträgt etwa elf Wochen. Viel Zeit haben sie somit nicht verstreichen lassen. Erdmännchen sind bei der Geburt nur rund 30 Gramm schwer, nackt und blind. Die ersten Wochen werden sie im schützenden Bau versorgt. Mittlerweile zeigt sich das aufgeweckte Trio bereits den Besuchern.

Erdmännchen zählen zur Familie der Mangusten und sind in den Savannen im Süden Afrikas zu Hause. Sie leben sehr gesellig. Bis zu 30 Tiere gehören zu einer Kolonie. „Jedes Tier hat seine Aufgabe, vom Wächter bis zum Babysitter. Die große Schwester, der die Tierpfleger den Namen Akia gegeben haben, hilft auch bereits mit, auf die Kleinen aufzupassen.“ Die Mini-Erdmännchen sind entzückend zu beobachten. Sie spielen miteinander, graben im Sand und stehen immer wieder aufrecht auf ihren Hinterfüßen – ganz so wie die Großen. Die drei Jungtiere werden noch von ihrer Mutter gesäugt, fressen aber auch schon Insekten.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn

Schreibe einen Kommentar