Tiergarten Schönbrunn: Giraffen bekommen neues Heim

Foto: M.Schimd/zoogast.de - Kenia 2010

Foto: M.Schimd/zoogast.de

Nach der Eröffnung der Eisbärenwelt Ende Mai steht im Tiergarten Schönbrunn bereits das nächste Bauprojekt auf dem Plan. Das Giraffenhaus aus dem Jahr 1828 ist die einzige Anlage im historischen Bereich, die noch nicht erneuert wurde. „Die Pläne für ein neues Zuhause für unsere Giraffenfamilie liegen bereits seit 2010 vor, doch wir haben aufgrund der Dringlichkeit den Bau der Eisbärenanlage vorgezogen“, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Unter Wahrung der historischen Bausubstanz wird auf der Rückseite des Giraffenhauses ein wintergartenähnliches Gebäude angebaut, das den Tieren vor allem in der kalten Jahreszeit viel mehr Bewegungsraum bieten wird.

Bereits im Dezember soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Für die Dauer der Bauzeit, die rund zwei Jahre betragen wird, benötigt der Tiergarten ein vorübergehendes Quartier für seine vier Giraffen. Schratter: „Wir sind sehr dankbar, dass es Gespräche über ein Ausweichgehege in unserer Nähe gibt. Die Vorteile sind, dass der Transportweg sehr kurz wäre und die Giraffen von unseren Tierpflegern weiter betreut werden könnten.“ Geplant ist, dass der Stall auf Schönbrunner Gelände steht und die Freianlage auf einer Wiese der angrenzenden Maria-Theresien-Kaserne.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn