Tiergarten Worms: Inventur brachte 615 Tiere zum Vorschein

Foto: Tiergarten Worms

In der ersten Woche des neues Jahres war großes Wiegen, Zählen und Messen angesagt – der Tiergarten Worms zog Jahresbilanz: Aktuell leben 615 Tiere in 80 Arten im Wormser Wäldchen.

Die Aktion stellte dabei eine tierische Geduldsprobe dar, denn nicht jeder Tiergartenbewohner kooperiert so einfach – auch nicht mit den vertrauten Tierpflegern. Als sehr gleichmütiger Kandidat erwies sich erwartungsgemäß die Spornschildkröte „Life“, die zur drittgrößten Landschildkrötenart der Welt gehört. Tierpflegerin Carina Decker maß stolze 85 cm Panzerlänge. „Life ist zwar schon 58 Jahre alt, aber bei weitem noch nicht ausgewachsen“, so die Revierleiterin der Exoten. Das beeindruckende Tier, das ein Gewicht von bis zu 100 Kilogramm erreichen kann, leistet seit Ende vergangenen Jahres der 20-jährigen Spornschildkröte „Gundula“ Gesellschaft.

Das aus Funk- und Fernsehen bekannte Pärchen der ursprünglich in Südamerika beheimateten Weißbüschelaffen haben im vergangenen Jahr gleich drei Jungtiere bekommen. Alle fünf sind wohl auf und nun – nach etlichen Monaten – konnte man auch das Geschlecht der zwei im Januar 2017 geborenen Äffchen bestimmen: Ein Weibchen und ein Männchen, die erst nach eineinhalb Jahren ausgewachsen sein werden. Mit einer Größe von 16 bis 20 Zentimetern bringen die erwachsenen Tiere nur 300 bis 350 Gramm auf die Waage und zählen damit zu den kleinsten Vertretern unter den Primaten.

Bei den wunderschönen und lebhaften Kattas gab es im vergangenen Jahr ebenfalls Nachwuchs: Im März kam ein Zwillingspärchen – ein Männchen und ein Weibchen – zur Welt. Die Gruppe der Kattas, eine Primatenart der Lemuren, besteht jetzt aus 9 Tieren. Der große Chor sorgt bei manch einem Besucher durch seine lauten und furchterregenden Rufe nun regelmäßig für ohrenbetäubende Geräusche. Die tierischen Nachbarn jedoch sind schon daran gewöhnt.

Quelle: PM Tiergarten Worms

Schreibe einen Kommentar