Tiergartenfreunde schenken Tiergarten Nürnberg Elektro- Fahrzeuge

Foto: Stadt Nürnberg

Auch im Jahr 2017 unterstützte der Verein der Tiergartenfreunde Nürnberg e.V. den Tiergarten der Stadt Nürnberg mit mehreren Projekten. Zu nennen sind hier die Sanierung der Totenkopfaffen-Anlage und die Finanzierung des Tier(-garten)-Kunstwerks „Für Vielfalt in Nürnberg“ an einer Nürnberger Hausfassade. Pünktlich zu Weihnachten schenken die Tiergartenfreunde dem Tiergarten Nürnberg drei elektrisch betriebene, umweltfreundliche Kleintransporter.

„Mit den emissionsfreien und fast lautlosen Fahrzeugen können unsere Mitarbeiter umweltfreundlich große Lasten durch den Tiergarten Nürnberg bewegen und zum Beispiel Baustellen effizienter bedienen oder technisch gut ausgerüstet zu medizinischen Einsätzen fahren“, so Dr. Lorenzo von Fersen, 2. Vorsitzender des Vereins der Tiergartenfreunde Nürnberg e.V. Die beiden fröhlich grüngelben alké-Elektrofahrzeuge mit Ladefläche und Planenaufbau erleichtern den Tiergarten-Handwerkern der Transport von bis zu 870 Kilogramm Material und Ausrüstung. Die Fahrzeuge bewältigen eine Steigung von bis zu 35% und können durch eine vorhandene Kupplung sogar noch durch einen Anhänger ergänzt werden. Den kunterbunten Renault Kangoo Z.E., ein Kastenwagen mit großem Laderaum für bis zu 595 Kilogramm Zuladung oder bis zu fünf Sitzplätzen, nutzen die beiden Zootierärzte für Einsätze innerhalb und außerhalb des Tiergartens. Die Veterinäre transportieren große medizinische Apparate wie Röntgen- oder Ultraschallgeräte zu den Tieren im Tiergarten oder fahren zu Untersuchungen zu dem tiergarteneigenen Gut Mittelbüg in

Schwaig bei Lauf, ins Tucherland im Nürnberger Norden, wo Rotkopfschafe des Tiergartens gehalten werden, oder in den Tennenloher Forst in Erlangen, wo Wildpferde des Tiergartens stehen. Je nach Fahrweise und Topografie erreicht der Kangoo eine Reichweite nach Herstellerangaben von bis 270 Kilometer bevor er wieder an die Steckdose muss.

Quelle: PM Stadt Nürnberg