Tierischer Frühling: VdZ-Zoos starten in die Hauptsaison

Die ersten warmen Tage des Jahres haben bereits tausende Besucher in die Mitgliederzoos des Verbands der Zoologischen Gärten (VdZ) gelockt. Im April starten die 69 wissenschaftlich geleiteten Zoos, Tierparks und Aquarien mit vielen neuen Highlights für große und kleine Tierfreunde in die Hauptsaison.

Tierische Neuzugänge
Als einziger Zoo Deutschlands zeigt der Zoo Duisburg nach 33 Jahren erstmals wieder Tasmanische Beutelteufel. Sie zählen zu den bekanntesten, aber auch seltensten Tierarten des australischen Kontinents und sind außerhalb Australiens nur in wenigen Zoologischen Gärten Europas zu sehen.

Der Frühling beschert vielen Zoos tierischen Nachwuchs. Im Zoo Berlin können Besucher einen jungen Lippenbären auf der Außenanlage beobachten. Doppelter Nachwuchs bei den äußerst auffällig gefärbten Ringelschwanz-Felsenkängurus im Zoo Dortmund erfreut Zoomitarbeiter und Besucher gleichermaßen.

Rege Bautätigkeit
Im Mittelpunkt der baulichen Weiterentwicklung von VdZ-Zoos steht die Optimierung der Tierhaltung nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. So feierte der Zoo Leipzig kürzlich Richtfest für die neue Anlage „Himalaya“. Dort finden ab Sommer 2017 die stark bedrohten Schneeleoparden und Rote Pandas ein neues artgerechtes Zuhause. Für 4,6 Mio. Euro entsteht im Erlebniszoo Hannover bis zum Sommer die Themenwelt „Afi Mountain“ für bedrohte Drill-Affen, Brazzameerkatzen und Tropenvögel. „Tembea“ heißt die neueröffnete Elefantenanlage im Zoo Basel. Für die vier Elefantenkühe bietet sie mehr Platz und vielfältige, naturnahe Beschäftigungsmöglichkeiten.

Einrichtungen mit hohem Bildungs- und Freizeitwert
Über 41 Millionen Eintritte zählten die VdZ-Zoos im vergangenen Jahr. „Unsere Tiere sind Botschafter für ihre wildlebenden Verwandten und machen unsere Besucher auf Bedrohungsfaktoren von Tierarten und Lebensräumen aufmerksam“, sagt der Geschäftsführer des Verbands der Zoologischen Gärten, Volker Homes. „Darüber hinaus sind Zoologische Gärten der größte außerschulische Bildungsort im grünen Sektor.“

Mit Beginn der Saison setzt der Zoo Magdeburg ein deutliches soziales Zeichen für mehr Chancengleichheit: Als einziger Zoo Europas bietet er Kindern bis 15 Jahren kostenfreien Einlass. Auch der Zoo Heidelberg setzt auf naturnahe Bildung der Jüngsten: Die Zooschule lädt Kitas und Grundschulen ein, kostenfrei am zoointernen Programm „Wir werden affenstark für Nachhaltigkeit“ teilzunehmen.

Quelle: PM VdZ