Tierlexikon: Girgentana-Ziege

Aufgenommen auf Sizilien 2013 – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Allgemein
Domestizierte Art
wissenschaftlicher Name:
Capra aegagrus f. hircus
Ursprung kontinental:
Europa
Ursprung regional:
Sizilien

Die genaue Abstammung der Girgentana-Ziege ist nicht mehr klar nachvollziehbar, relativ sicher ist aber, dass sie bereits seit langer Zeit in der Stadt Agrigento auf der italienischen Insel Sizilien gezüchtet wurde. Die Rasse wurde als Milchlieferant gehalten.
Art-typisch für Girgentana-Ziegen sind die gewundenen Hörner, die bei Böcken bis zu 80 Zentimeter lang werden können. Sie sind auch der Anlass, warum Forscher vermuten die Girgentana-Ziege könnte von der asiatischen Schraubenziege abstammen. Zweifel bestehen jedoch, da die Windung bei den Schraubenziegen nach außen gehen und bei der Girgentana-Ziege winden sich die Hörner nach innen.
Die Stadt sizilianische Agrigento hieß bis 1929 Girgenti, wonach die Girgentana-Ziege benannt wurde. Bereits Ende des 20.Jahrhunderts war der Bestand der Girgentana-Ziegen stark zurück gegangen, die Girgentana-Ziege verlor damals an Bedeutung, da man auf leistungsstärkere Milchziegenrassen setzte. Anfang der 1990er Jahre wurde dann mit den letzten 200 Tieren ein Erhaltungszuchtprogramm gestartet. Heute haben sich die Bestände dank der Haltung in zoologischen Einrichtungen, Organisationen zur Erhaltung der landwirtschaftlichen Biodiversität und der Arbeit von privaten Züchtern wieder erholt. Man setzt die Girgentana-Ziege heute auch verstärkt zur Landschaftspflege ein.