Tierlexikon: Königsglanzstar

Königsglanzstar im Vogelpark Irgenöd - Foto: M.Schmid/zoogast.de

Königsglanzstar im Vogelpark Irgenöd – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Allgemein
wissenschaftlicher Name:
Cosmopsarus regius
Verbreitung kontinental:
Afrika
Verbreitung regional:
Äthiopien, Kenia, Somalia, Tansania
Lebensraum:
schwach bewaldeten Baum- und Dornbuschsavannen
Gattung:
Glanzstare (Cosmopsarus)
Gefährdung:
Rote Liste der IUCN: nicht gefährdet

Der Königsglanzstar lebt in Gruppen von bis zu zehn Vögeln und verbringt den Hauptteil seines Lebens in den Baumkronen.
Beim Königsglanzstar sind Männchen und Weibchen äußerlich nicht zu unterscheiden. Jungvögel kann man gut daran erkennen, dass ihnen der namensgebende Glanz fehlt, den die Vögel erst mit der Geschlechtsreife erhalten. Die Vögel gelten als Sehr intelligent und wenig scheu, was wahrscheinlich auch der Grund ist, warum er oft in der Nähe menschlicher Siedlung zu finden ist. Der Königsglanzstar kann bis zu vierzehn Jahre alt werden.
Der Königsglanzstar ist ein Allesfresser, ernährt sich allerdings fast ausschließlich von Insekten. Gelegentlich ergänzen Krustentiere, Schnecken und kleine Eidechsen seinen Speiseplan, aber auch reife Früchte und Beeren werden manchmal verspeist.
Beim Nestbau und bei der Jungenaufzucht helfen alle Mitglieder einer Gruppe zusammen. Der Königsglanzstar baut seine Nester in Baumhöhlen, die er mit weichem Material, wie z.B. Gras auspolstert. Das Weibchen legt nur ein mal pro Jahr bis zu fünf Eier, die eine blass blaugrüne Farbe mit rotbraunen Punkten haben. Bereits nach gut zwei Wochen brüten schlüpfen die Küken. Nach knapp vier weiteren Wochen verlassen die Jungvögel das Nest und sind selbstständig.