Tierlexikon: Seidenhuhn

Aufgenommen im Tierpark Hellabrunn 2011 – Foto:M.Schmid/zoogast

Gallus gallus f. domestica

Das asiatische Seidenhuhn blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Bereits Marco Polo berichtete 1292 von katzenhaarigen, schwarzen Hühnern als er aus China heim kehrte. Danach beschrieb Conrad Gessner in seinem 1555 erschienenen Vogelbuch schneeweiße Wollhühner mit schwarzer Haut, die in China bekannt wären. 1793 wurden die Seidenhühner dann schon in Holland, Westfalen und Burgund gehalten. Damals zeigten fahrende Schausteller das Tier als Kreuzung zwischen Huhn und Kaninchen. Heute sind sie beliebtes Ziergeflügel, da sie flugunfähig sind und in niedrig umzäunten Gehegen gehalten werden können.