Tierlexikon: Zackelschaf

Aufgenommen in der Tierwelt Herberstein 2012 – Foto:M.Schmid/zoogast

Allgemein
Domestizierte Art
wissenschaftlicher Name:
Ovis orientalis f. aries
Ursprung kontinental:
Europa
Ursprung regional:
Ungarn

Das Zackelschaf wurde bereits im 9.Jahrhundert in Ungarn gezüchtet und galt lange Zeit als das typische Schaf im Tiefland. Schriftlich wurde es erst im 16.Jahrhundert erwähnt. Das Zackelschaf stammt vom Urial, einer Wildschafart, ab. Es wird hauptsächlich als Milch- und Wollelieferant genutzt.
Heute haben Zackelschafe V-förmig abstehende Hörner, die bei den Weibchen kürzer sind als bei den Böcken. Wissenschaftler glauben dass zu Beginn der Zucht die Hörner noch waagrecht vom Kopf abgestanden sind. Die Wolle des Zackelschafs ist grob und buschig und wird bis zu 30 Zentimeter lang.
Bereits 1903 galt das Zackelschaf als vom Aussterben bedroht, nach dem zweiten Weltkrieg gab es nur noch sehr wenige Tiere im ungarischen Hinterland. In den 1950er Jahren wurde dann ein Zuchtprogramm aufgelegt, das die Rasse bis heute stabilisiert hat. Trotz allem hat das Zackelschaf an Bedeutung verloren, nur noch fünf Prozent des gesamten Schafbestandes in Ungarn zählen zu dieser Rasse. Forscher glauben, dass der ungarische Begriff „juh“, für Schaf, früher nur für das Zackelschaf verwendet wurde.