Tierpark Bochum: Erfolgreiche Nachzucht bei den Totenkopfaffen

Foto: Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Die zehnköpfige Totenkopfaffengruppe des Bochumer Tierparks ist ganz aus dem Häuschen, denn Weibchen Bea hat vor wenigen Tagen ein Jungtier zur Welt gebracht!

Noch wiegt das kleine Äffchen gerade mal 100g und hält sich sicher auf dem Rücken der Mutter fest. Von dort aus kann es seine Umgebung und Artgenossen kennenlernen oder einfach ein kleines Nickerchen machen – denn das viele Klettern und Hüpfen macht ganz schön müde. Nach einem Monat lassen sich die Jungtiere auch von anderen Weibchen herumtragen. Die Männchen sind an der Aufzucht des Nachwuchses unbeteiligt.
Totenkopfaffen sind sehr gesellige und vor allem lebhafte Tiere! Im Tierpark Bochum bieten ihnen eine großzügige, naturnah gestaltete Außenanlage sowie ein fast 70 Quadratmeter großes Winterhaus reichlich Klettermöglichkeiten zum Herumtoben. Die südamerikanischen Regenwaldbewohner sind an hohe Temperaturen gewöhnt, eine entsprechende technische Ausstattung der Anlage ist daher essentiell, damit sich die Tiere wohlfühlen. „Das Haus besitzt eine komfortable Fußbodenheizung und eine hochmoderne Infrarotheiztechnologie unter der Raumdecke“, erklärt Tierpflegerin Sandra Krumscheid und fährt fort: „Elektronisch geregelte Infrarot Heizpaneele dienen ebenfalls als Wärmequelle und sorgen für ein optimales, gesundes Raumklima.“

In den Wäldern Südamerikas leben Totenkopfaffen (Saimiri sciureus) in Gruppen von 10 – 35 Tieren, in Amazonasnähe sind es manchmal sogar mehrere hundert! Die zu den Kapuzinerartigen gehörenden Affen bewohnen die Baumkronen der tropischen Urwälder und ernähren sich von Früchten, Insekten, Vogeleiern und Schnecken. Gesicht, Hals und Ohren der Äffchen sind weiß, Schnauze, Scheitel und Koteletten dunkel bis schwarz. Dieser besonderen Gesichtszeichnung verdanken sie ihren Namen. Totenkopfaffen stehen unter dem Schutz des Washingtoner Artenschutz-Übereinkommens. Die größte Bedrohung resultiert aus dem Verlust ihres natürlichen Lebensraumes durch Zerstörung der Regenwälder. Der Tierpark Bochum ist am Europäischen Erhaltungsschutzprogramm (EEP) der südamerikanischen Affen beteiligt und freut sich darum besonders über die erfolgreiche Nachzucht!

Quelle: PM Tierpark Bochum