Tierpark Bochum: Frühjahrsputz im Seehundbecken

Foto: Tierpark Bochum

Die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich immer öfter und auch die Temperaturen steigen. Höchste Zeit für einen Frühjahrsputz! Auch im Tierpark + Fossilium ist Reinemachen angesagt. Dabei stellt vor allem das 565.000 m³ große Seehund- und Pinguinbecken das Tierpark-Team jedes Jahr vor eine Herausforderung. Zu ihrem Glück erhalten die Zootierpfleger und –techniker dabei tatkräftige Unterstützung von den Mitgliedern des Deutschen Unterwasserclubs Wattenscheid e.V. (DUC). In der vergangenen Woche trafen sich die Taucher zum Saisonauftakt in den Nordseewelten – der Erlebnisanlage im Tierpark. An zwei Tagen tauchten sie, bewaffnet mit Bürsten und Saugern, in das Meerwasserbecken hinab, um den Boden von Algen zu befreien.

In Zweierteams arbeiteten sich die Taucher langsam von den Unterwasser-Panoramafenstern bis zum anderen Ende des Beckens vor. Während der Reinigungsaktion blieben die fünf Seehunde ebenfalls im Wasser. Eine Gefahr bestehe dabei für die Tiere nicht, versichert Zoodirektor Ralf Slabik: „Aus zoologischer Sicht stellen die Tauchgänge für unsere Seehunde vielmehr eine abwechslungsreiche Beschäftigung dar. Die Tiere haben mit der Zeit so viel Vertrauen zu den Tauchern gefasst, dass sie immer wieder in ihre Nähe schwimmen oder sie sogar von Zeit zu Zeit verspielt anstupsen. Alle Taucher, die bei uns ehrenamtlich im Einsatz sind, erhalten im Vorfeld eine gründliche Einweisung von unseren Zootierpflegern und -technikern.“, fährt Ralf Slabik fort. Während der Tauchgänge werden sie außerdem von einem Mitarbeiter des Tierparks begleitet.

Für Vereinsmitglied Stefan Nagel war der Tauchgang in den Nordseewelten wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Als er mit dem Säubern des Beckenrandes unterhalb der Pinguininsel begann, gesellte sich plötzlich das neugierige Seehundweibchen „Fibo“ zu ihm und schaute ihm genügsam bei der Arbeit zu. „Momente wie diese sind das Highlight unseres Ehrenamtes. Wie viele Menschen können schon von sich behaupten, dass sie mit Seehunden und Pinguinen getaucht sind“, schwärmt der Hobbytaucher. Bei ihren Reinigungseinsätzen im Tierpark werden die Taucher auch von ihren Familien begleitet. „Unser Ehrenamt im Tierpark ist eine große Bereicherung für das Vereinsleben. Es schweißt uns enger zusammen und bezieht auch unsere Familien mit ein. Viele Mitglieder bringen ihre Kinder mit, die sich natürlich vor allem auf die Tiere freuen“, berichtet der Vereinsvorsitzende Thomas Jechow. Für die Besucher des Tierparks sind die Taucher im Seehundbecken ebenfalls eine besondere Attraktion. Durch die Unterwasserfenster können sie die Putzaktionen live mitverfolgen und schließlich das Arbeitsergebnis mit einer freien Sicht auf die Seehunde in Augenschein nehmen.

Seit nun mehr vier Jahren engagiert sich der Tauchverein aus Wattenscheid ehrenamtlich für den Tierpark + Fossilium Bochum. Seit den Anfängen in 2013 hat sich einiges getan, blickt Thomas Jechow zurück: „Während unserer ersten Reinigungseinsätze sind wir nur mit Handbürsten ausgerückt, um das Becken vom Algenteppich zu befreien. Mittlerweile haben wir Unterstützung von einer selbstentwickelten, automatischen Reinigungsmaschine, die einen Großteil der Muskelkraft ersetzt und zusätzlich Zeit einspart.“ Durch ihren freiwilligen Einsatz leisten die Taucher des DUC Wattenscheid nicht nur einen großen Beitrag zur Optimierung der Wasserqualität und somit zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wasser bei, sondern sind auch ein besonderes Vorbild für das Ehrenamt im Tierpark.

Quelle: PM Tierpark Bochum