Tierpark Goldau hat neue Sitzbänke

Foto: Tierpark Goldau

Jetzt ist es noch attraktiver, durch den Natur- und Tierpark Goldau zu streifen: Vom VZ Vermögens-Zentrum hat der Tierpark 25 neue Sitzbänke erhalten. Schönere Bänkli gibt es wohl nirgendwo sonst.

Der Natur- und Tierpark Goldau ist eine beeindruckende Naturoase. Auf 42 Hektaren leben Wildtiere in einer urwüchsigen Landschaft, geschaffen vom Goldauer Bergsturz. Ein Rundgang durch den grosszügigen Park nimmt gerne ein paar Stunden in Anspruch. Damit die Besucher die wilden Bewohner noch genussvoller beobachten können, sind neue Sitzbänke erstellt worden.

Die Sitzgelegenheiten sind aus einheimischem Holz gefertigt und stehen an den schönsten Aussichtspunkten des Parks. „Dort laden sie Jung und Alt zum Verweilen ein. Besucherinnen und Besucher können in aller Ruhe die Tiere beobachten und die Aussicht geniessen“, sagt Tim Zemp, Leiter des VZ VermögensZentrums in Luzern.

Nachhaltig für die Natur
Seit 2013 unterstützt das VZ VermögensZentrum Schweizer Forstbetriebe. Das Ergebnis dieses nachhaltigen Engagements sind bis heute über 500 Holzbänke, die in verschiedenen Regionen gebaut, aufgestellt oder ersetzt wurden. „Das hilft erstens den Forstbetrieben“, sagt Tim Zemp vom VZ. „Und zweitens ist es ein Gewinn für die Besucherinnen und Besucher von Erholungsgebieten wie dem Natur- und Tierpark Goldau. Die Sitzbänke sind ein Platz zum Ausruhen, an dem man die Natur geniessen kann.“

Die Bänke stehen an ausgewählten Standorten, unter anderem in der Freilaufzone des Natur- und Tierparks Goldau. Hier bewegen sich Sikahirsche und Mufflons frei zwischen den Gästen. Die Tiere dürfen von den Besucherinnen und Besucher mit speziellem Futter gefüttert werden, das im Park verkauft wird. Direkte Begegnungen mit den Tieren sind da garantiert. Eine schönere Pausenbank gibt es also wohl nirgendwo sonst – und sicher keine umgeben von Hirschen und Wildschafen.

Quelle: PM Tierpark Goldau

Schreibe einen Kommentar