Tierpark Hagenbeck: Jungbullen starten Hamburger Elefanten-WG

Foto: Lutz Schnier / Tierpark Hagenbeck

Zu zweit ist man weniger allein und gemeinsam groß werden macht sowieso mehr Spaß. Shanti ist der neue Rüssel in der Hagenbeck´schen Elefantenherde. Der knapp vierjährige Elefantenbulle ist gebürtiger Hannoveraner. Zusammen mit Shahrukh, dem dreijährigen Schwergewicht aus der Hansestadt bilden die beiden die erste Jungbullen-Gruppe des Tierparks Hagenbeck.

Die ersten Schritte in das neue und ungewohnte Gehege waren zaghaft, doch schon nach wenigen Minuten verflog die Anspannung und die beiden Jungbullen tollten ausgelassen auf ihren 1000 Quadratmetern umher. Das Füttern der Halbstarken ist nicht erlaubt, da der Wassergraben zu breit ist und die Beinchen der Jungrüssel zu kurz sind. Die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß. Der Rest der Elefanten-Herde kann wie gewohnt mit frischem Hagenbeck-Futter gleich nebenan auf der Außenanlage gefüttert werden. Die Wohngemeinschaft der Elefanten-Bullen bleibt Hagenbeck nur für kurze Zeit erhalten. Für das Europäische Erhaltungszuchtprogramm ziehen beide Schwergewichte noch in diesem Jahr in eine Junggesellengruppe in den polnischen Zoo Katowice. Hier wachsen sie zu stattlichen Kerlen heran, bis sie ihre eigene Herde leiten können und für Nachwuchs sorgen. Im Tierpark Hagenbeck leben derzeit 13 Elefanten, doch bereits in wenigen Wochen werden zwei Elefantenkinder erwartet, die Rani als jüngstes Herdenmitglied ablösen und für mächtig
Stimmung in der Herde und bei den Besuchern sorgen werden.

Quelle: PM Tierpark Hagenbeck