Tierpark Hagenbeck: Nach 13 Jahren gibt es wieder Tiger-Nachwuchs

Foto: Tierpark Hagenbeck / Detlev Stenzel

Foto: Tierpark Hagenbeck / Detlev Stenzel

Erstmals nach 13 Jahren erblickten bei Hagenbeck wieder Tigerwelpen das Licht der Welt. Nach einer Tragzeit von etwa 100 Tagen gebar die Sibirische Tigerdame Maruschka am
5. Mai 2015 zwei gesunde Welpen.

Dies ist ein grandioser Zuchterfolg für die vom Aussterben bedrohte Tierart. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszucht-Programmes (EEP), in dem Zoologische Gärten seit 1985 eng zusammenarbeiten, soll diese stark von der Ausrottung bedrohte Tierart erhalten bleiben. Das gemeinsame Ziel ist es, neue Zuchtgruppen aufzubauen, um mit deren Nachwuchs bedrohte Wildbestände zu vergrößern. Damit eine tiergerechte Haltung der majestätischen Tiere gewährleistet ist, werden von der EEP-Kommission pro Jahr europaweit nur wenige Tigerpärchen ausgesucht, die züchten dürfen. Da Hagenbecks Tiger Maruschka und Lailek aufgrund ihrer Abstammung für das EEP sehr wertvoll sind, wurde für 2015 erstmalig eine Zuchtgenehmigung für das junge Pärchen erteilt.

Die ersten kritischen Tage verbrachte Maruschka mit dem Nachwuchs in aller Stille und der Abgeschiedenheit der Wurfbox im Tigerhaus. Dort werden sie auch in den kommenden Wochen bleiben. Über einen Monitor am Außengehege haben alle interessierten Besucher ab jetzt die Möglichkeit, das Geschehen in der Wurfbox der Sibirischen Tiger zu beobachten. Sobald die Jungtiere kräftig genug sind, ziehen sie mit Maruschka in das Mutter-Kind-Gehege. Dort sind sie dann für alle Besucher live zu sehen.

Maruschka wurde im September 2011 im Zoo Novosibirsk (Russland) geboren. Sie kam als gut einjährige Katze nach Hamburg. Der gleichaltrige Kater Lailek wurde im Züricher Zoo geboren und lebt seit Anfang 2014 in Hamburg.

Quelle: PM Tierpark Hagenbeck

1 reply to this post
  1. Das ist aber wirklich eine schöne Nachricht. Der Hamburger Tierpark bzw. Zoo war bisher einer der schönsten in Deutschland den ich gesehen habe! 🙂

    LG Jule