Tierpark Hellabrunn: Besucherrekord in 2014

Eingang Tierpark Hellabrunn - Foto: M.Schmid/zoogast.de

Eingang Tierpark Hellabrunn – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Im Jahr 2014 kamen weit über zwei Millionen Gäste in den Münchner Tierpark. Hellabrunn ist und bleibt somit die meist besuchte kulturelle Freizeiteinrichtung Bayerns.

Schon die ersten Tage des Jahres 2014 waren vielversprechend: Durch das besonders warme und sonnige Januarwetter während der Weihnachtsferien kamen bereits innerhalb der ersten Woche des Jahres überproportional viele Tierfans in den Münchner Tierpark. Besonders viele Besucher zog es ab dem Frühjahr nach Hellabrunn, um die Eisbärenzwillinge Nela und Nobby auf der Tundra-Anlage zu sehen, nachdem sie ihre ersten Lebensmonate mit ihrer Mutter Giovanna im Mutter-Kind-Haus verbracht hatten und nur via Filmsequenzen auf YouTube zu beobachten waren.

Zoodirektor Rasem Baban freut sich: „Der millionste Besucher kam im vergangenen Jahr bereits am 12. Juni, so früh wie noch nie. Am 17. Oktober begrüßte ich schon den zweimillionsten Gast in Hellabrunnn. Die 2-Millionen-Marke war in der 103-jährigen Geschichte des Münchner Tierparks noch nie zuvor geknackt worden. Das Rekordergebnis ist eine klare Aussage: Hellabrunn ist ein höchst attraktiver Zoo, der in einem einzigartigen Naturidyll Besucher von nah und fern anzieht.“

Im Jahr seines 100-jährigen Bestehens stellte der Münchner Tierpark einen vorläufigen Besucherrekord auf. „Bereits im Jubiläumsjahr 2011 hatten wir mit mehr als 1,8 Millionen Besuchern einen schönen Besucherrekord zu feiern,“ erzählt Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Christine Strobl und ergänzt: „Doch im Jahr 2014 konnten wir dieses Ergebnis nochmals toppen: Dank einer besonders guten Wetterlage, vor allem während der Ferienzeiten, und unserer Publikumslieblinge, den kleinen Eisbären Nela und Nobby, kamen vergangenes Jahr fast 2,3 Millionen Besucher in den Tierpark Hellabrunn!“

Die Rekordbesucherzahl von 2,28 Millionen im vergangenen Jahr liegt knapp 33 Prozent über dem Ergebnis von 2013. Damals besuchten mehr als 1,7 Millionen Besucher den Münchner Tierpark, in dem momentan mehr als 750 Tierarten leben. 2014 haben sowohl das sonnige Frühjahr als auch insbesondere die Eisbärenzwillinge Nela und Nobby für einen enormen Besucheransturm gesorgt. Im relativ kühlen Sommer kamen mehr Gäste als in anderen Jahren, weil die eigentlichen Sommerkonkurrenten eines Zoos – etwa Freibäder, Seen oder Biergärten – aufgrund der für die Jahreszeit niedrigen Temperaturen und des häufigen Regens als Ausflugsziele weniger attraktiv waren.

Quelle: PM Tierpark Hellabrunn