Tierpark Hellabrunn: Bühne frei für die Eisbärenzwillinge

Erster öffentlicher Ausflug der Eisbärenbabys - Foto: Tierpark Hellabrunn

Erster öffentlicher Ausflug der Eisbärenbabys – Foto: Tierpark Hellabrunn

Bühne frei für die Hellabrunner Eisbärenzwillinge

Abenteuer pur: Im Alter von 14 Wochen lernen die beiden Eisbärenbabys, gemeinsam mit Mama Giovanna, die Welt außerhalb des Mutter-Kind-Hauses kennen.

Alles neu, alles spannend! Die Hellabrunner Eisbärengeschwister sind auf Entdecker-Tour auf der Außenanlage. Die ersten 14 Wochen ihres Lebens haben die Babys mit Mutter Giovanna im Mutter-Kind-Haus verbracht. Am Mittwoch, den 19. März, war dann ihr erster großer Pressetermin, und ab dem Nachmittag können auch Hellabrunn-Besucher die beiden schneeweißen Herzensbrecher auf der Anlage sehen.

Da sind alle Sinne im Einsatz: Die Eisbärenbabys blinzeln ins helle Licht, setzen tapsig ihre Tatzen auf körnige Erde und taufrisches Gras, schnuppern gute Münchner Luft und machen auch bereits erste Bekanntschaft mit dem kühlen Nass. Das kleine Eisbärenmädchen und der Eisbärenjunge folgen ihrer Mama meist brav auf Schritt und Tritt in die noch weitestgehend unbekannte Welt der Hellabrunner Eisbären-Landschaft. Nur, als Giovanna ins flache Wasser geht und mit einem ihrer Lieblingsspielzeuge, einem großen Plastikball spielt, bleiben die Kleinen vorerst ehrfurchtsvoll zurück. Das forsche Eisbärenmädchen, das mit sieben Kilo Körpergewicht ein ganzes Kilo schwerer ist als ihr Bruder, will dann doch wissen, wie sich Wasser anfühlt. Die Kleine ist sofort in ihrem Element, paddelt im flachen Wasser umher und versucht kurz darauf, sich wieder ans sichere Land zu begeben. Ganz schön anstrengend mit so kleinen Beinchen!

Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem ist begeistert: „Unseren beiden Eisbärenbabys könnte ich stundenlang zusehen, wie sie ihre neue Welt erkunden. Da ist jeder Stein, jeder Grashalm und jeder Sonnenstrahl eine neue Entdeckung. Und dank der liebevollen Betreuung ihrer Mutter und dem ungetrübten Spieltrieb von Giovanna haben die Kleinen eine wunderbare große Spielkameradin. Es ist eine wahre Freude, den dreien zuzuschauen!“

Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks: „Es freut mich sehr, dass sich die kleinen Eisbärenbabys in den letzten Monaten so gut entwickelt haben und nun endlich bereit sind, auch das großzügige Außengelände kennenzulernen. Sie werden in der nächsten Zeit sicher viel zu erkunden und zu entdecken haben.“

Giovanna hat in den vergangenen Monaten, die sie in der Wurfhöhle verbracht hat, ihr gesamtes Fettreservoir aufgebraucht und rund 60 Kilogramm abgenommen. Seit einigen Tagen bekommt sie wieder Rindfleisch, vorerst ein Kilo pro Tag, damit sich der Magen-Darm-Trakt wieder langsam an feste Kost gewöhnt. Gesteigert wird die tägliche Ration bis zum Wochenende auf vier Kilogramm. Das ist die Hälfte der normalen Tagesmenge.

Die Zwillinge bedienen sich vorerst noch an Mamas Milchbar, stibitzen aber auch schon Fressen von der Mutter und kosten dabei ganz besonders gerne von Wassermelonen.

Der Vater der Eisbärenzwillinge, der 14-jährige Yoghi, lebt momentan (bis voraussichtlich Herbst 2014) in der Wilhelma in Stuttgart, wo er Eisbärin Corinna Gesellschaft leistet. Für Jungtiere stellt ein Eisbärenvater eine Gefahr dar, da er sogar seinen eigenen Nachwuchs als potentielle Beute sieht und fressen könnte.

Quelle: PM Tierpark Hellabrunn