Elefantenkühe nun auf der Außenanlage zu sehen

Elefanten-Außenanlage – Foto: Archiv Opel-Zoo

Die Eingewöhnung der Elefanten im Opel-Zoo macht gute Fortschritte
Am 30. August wurde die neue Elefantenanlage im Opel-Zoo eingeweiht und nach noch abschließende Bauarbeiten vollendet worden waren, galt es die drei Kronberger Elefantenkühe und Jungbulle Tamo, der am 17. April aus Wuppertal kam, auf der großzügigen Außenanlage einzugewöhnen.

Zunächst konnte der fünfjährige Tamo das neue Gelände erkunden: erst den Bereich, der für die Kühe vorgesehen ist, dann seinen Bullenbereich, während Wankie seit dem 17. September die Anlage der Elefantenkühe kennenlernen konnte. Als nächstes sollten sich Aruba und Zimba aus dem Elefantenhaus heraustrauen. Dieser Schritt wurde ihnen mit Leckereien wie frischem Gras, getrockneten Brötchen und leckeren Äpfeln versüßt. Und am 26. September war es dann soweit: Wankie hielt sich erst einmal im Bullenbereich und konnte aus sicherer Entfernung beobachten, wie die beiden anderen Kühe die neue Anlage betraten. Aruba nutzte als erstes die Schlammsuhle, um sich genüsslich in einem Schlammbad zu pflegen. Sie war ruhig und gelassen. Beide Elefanten wussten sofort, an welchen Stellen in der neu gestalteten Anlage sie Möhren von den Besuchern erwarten konnten!

Der nächste Schritt wird die Zusammenführung aller Elefantenkühe in dem für sie vorgesehenen Bereich und dann der Kontakt mit Tamo sein, mit dem sie bisher noch nicht zusammengelebt haben.

Ganz sicher wird die neue Elefantenanlage – Elefantenhaus und Außenanlage -, die Eingewöhnung der Kronberger Elefanten und die Besonderheiten der einzelnen Tiere Thema bei der Öffentlichen Führung zu den Elefanten sein, die am Samstag, dem 28. September um 15 Uhr am Treffpunkt am Haupteingang startet. Die Führung ist kostenfrei, ohne Zuschlag zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: PM Opel-Zoo