Verspielte Panzernashorn-Junge im Zoo Basel

Panzernashorn mit Nachwuchs - Foto: Zoo Basel

Panzernashorn-Nachwuchs unter sich- Foto: Zoo Basel

Verspielte Panzernashorn-Junge im Zoo Basel

Die aktuelle Wetterlage scheint die beiden jungen Panzernashörner Jari (1 ½) und Kiran (5 Monate) zu beflügeln. Beide sind im Zoo Basel zur Welt gekommen und spielen jetzt täglich zusammen auf den Aussenanlagen. Sie galoppieren um die Pflanzeninseln und legen sich gemeinsam für ein Schläfchen an die Sonne, wenn sie vom vielen Herumrennen müde geworden sind.

Die beiden Mütter Quetta (20) und Ellora (32) nehmen die Situation recht entspannt. Dies liegt sicher am artigen Charakter des kleinen Jari, der immer schön in Sichtweite seiner Mutter bleibt, aber zwischendurch auch mal Ellora freundlich ableckt. Kiran ist derjenige der immer wieder zum Spielen und Herumjagen auffordert. Beide Mütter sind sehr erfahren: Jari ist Quettas drittes Kalb und Kiran ist das achte Junge von Ellora.

Die entspannte Situation kommt Kirans Mutter Ellora sehr entgegen. Sie ist bereits älter und nicht mehr so schnell auf den Beinen. Der kleine Kiran ist noch ganz auf sie angewiesen und trinkt regelmässig bei ihr. Jari ist schon recht selbständig und interessiert sich nur noch ab und zu zum beruhigenden Nuckeln für das Euter.

Kiran ist das 34. Panzernashorn, das im Zoo Basel aufwächst. Am 14. September 1956 kam Rudra, das weltweit erste in einem Zoo geborene Panzernashorn, im Zoo Basel zur Welt. Der Zoo Basel koordiniert das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) der Panzernashörner. Ausser Kiran, Ellora, Quetta und Jari lebt der Bulle Jaffna (20) im Zoo Basel.

Im Freileben sind Panzernashörner durch Wilderei stark bedroht. Der Zoo setzt sich deshalb vor Ort für ihren Schutz ein und unterstützt mit einem Teil des Erlöses aus Eintritten das Indian Rhino Vision 2020 Projekt in Indien, Assam.

Quelle: PM Zoo Basel