Video: Weltweite Anerkennung für das Robbentraining im Allwetterzoo Münster

Steffi Klahn und Dirk Wewers – Foto: Allwetterzoo Münster

Erstmalig nahmen Tierpflegerin Steffi Klahn und Kurator Dr. Dirk Wewers an der Jahreskonferenz der IMATA (International Marine Animal Trainers‘ Association) teil, der internationalen Vereinigung der Trainer von Meeressäugetieren. Die Mitarbeiter des Allwetterzoos präsentierten das Training der Kegelrobben – und ernteten hierfür großes Lob! Die etwas schwerfälligen Kegelrobben gelten als kaum trainierbar. In Münster allerdings wird mit den Tieren schon lange gearbeitet. Das regelmäßige Training, das auch von den Besuchern verfolgt werden kann, dient nicht nur der Beschäftigung der Robben. Die Tiere sind dadurch an Menschen gewöhnt und führen auf Zuruf Übungen aus. Das macht tiermedizinische Prophylaxe und Behandlung sehr viel einfacher.

Video: Robbentraining im Allwetterzoo Münster

Bei der IMATA-Tagung vom 2. bis 7. Dezember in Hongkong stellten Steffi Klahn und Dirk Wewers die Arbeit mit den münsterschen Kegelrobben per Poster und ergänzend mit einem Videofilm vor. Diese Präsentation fand so viel Anklang, dass der Allwetterzoo mit dem 1. Platz in der Kategorie Poster geehrt wurde. So stolz die beiden Zoo-Mitarbeiter zurückkehrten, waren für sie die Vorträge während der Konferenz und vor allem der Erfahrungsaustausch mit Trainern aus der ganzen Welt wichtiger.

Allwetterzoo-Aktion „Zahlen Sie, was Sie wollen“ geht in die Verlängerung

Im Allwetterzoo Münster ist man sehr erfreut über die hohe Akzeptanz der Aktion „Zahlen Sie, was Sie wollen“ und deshalb wird das Projekt bis zum Ende der Weihnachtsferien verlängert. Zoobesucher dürfen bis zum 6. Januar noch zahlen, was sie möchten, wollen sie Pinguin, Löwe & Co. besuchen.

Als Experiment mit ungewissem Ausgang am 1. Dezember gestartet, hat sich das Angebot des Zoos bis weit über das Münsterland hinaus herumgesprochen. Die Besucher reisen aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland, aus dem Emsland und den Niederlanden an. Waren schon die Besucherzahlen der ersten Dezember-Wochenenden erstaunlich hoch, schlug das letzte alle Rekorde! 5.036 zahlende Besucher – Jahreskarteninhaber nicht eingerechnet – an einem Wochenende so kurz vor Weihnachten hat es noch nie gegeben! Vor einem Jahr kamen an den Vergleichstagen nur 673 Menschen in den Zoo.

Allein der verregnete Sonntag lockte 3.239 Menschen auf die Sentruper Höhe. Die Menschen „testen“ den Allwetterzoo bei einem manchmal auch nur kurzen Rundgang und zahlten dafür bislang extrem unterschiedliche Eintrittspreise. Vor dem Gang zur Kasse müssen sie einen kurzen Fragebogen ausfüllen und ihren Wunschpreis eintragen. Ein Durchschnitts-Eintrittspreis wird nicht genannt und auch erst nach Abschluss dieser von der RWTH Aachen wissenschaftlich begleiteten Aktion ermittelt, um die Besucher nicht zu beeinflussen.

Quelle: PM Allwetterzoo Münster