Vier Uhu-Küken im Zoo Neuwied

Foto: Zoo Neuwied

Foto: Zoo Neuwied

Der Europäische Uhu ist mit einer Größe von 60 bis 74 cm die größte aller Eulen. Im Zoo Neuwied lebt auch ein Uhu-Pärchen und von diesem gibt es gute Nachrichten. Im April sind gleich vier Küken aus ihren Eiern geschlüpft. Dies ist besonders erfreulich, da es die erste Nachzucht der Uhus seit 1987 ist.

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass der neue männliche Uhu aus dem Bayerwald Tierpark Lohberg im Alter von einem Jahr in den Zoo Neuwied gekommen ist. Seitdem leistet er dem Uhuweibchen Gesellschaft, welches seit 2006 dort lebt. Bevorzugt leben Uhus in felsigen Gebieten mit Baumbestand, sie sind aber auch oft in Wäldern und offenen Landschaften zu finden. In der Regel legt ein Uhuweibchen zwei bis vier Eier im Abstand von wenigen Tagen, welche von ihm alleine bebrütet werden. Nach etwa 34 bis 36 Tagen schlüpfen dann die Küken und werden von der Mutter noch gut bewacht. Sobald Gefahr droht, faucht sie und nimmt eine Drohhaltung ein, bei der sie sich vorbeugt und die Federn der Flügel zu einem Rad aufstellt, wodurch sie noch größer wirkt.

Momentan haben die Küken noch ihr Jungtiergefieder mit weichem Flaum und werden von den Eltern bis zu einem Alter von fünf Monaten versorgt. Sobald die Küken selbstständig sind, wird für sie nach einem neuen Zuhause in einem anderen Zoo gesucht oder sie werden in Zusammenarbeit mit der zuständigen Landespflege-Behörde ausgewildert. Bis dahin kann man sie gut in ihrer Voliere im Europarevier beobachten.

Quelle: PM Zoo Neuwied