Vogelpark Herborn: Vorgezogene Saisoneröffnung und neue Bewohner

Foto: Vogelpark Herborn

Foto: Vogelpark Herborn

Neue Freunde für Molukkenkakadu Coco: zwei Weißhaubenkakadus sind in Herborns Vogelpark eingezogen
Saisoneröffnung des Vogel- und NaturschutzTierparks Herborn am Sonntag, den 2. März

Der Frühling liegt in der Luft, die Saisonvorbereitungen laufen auf Hochtouren und dementsprechend öffnet der Vogel- und Naturschutztierpark im Herborner Stadtteil Uckersdorf bereits am kommenden Sonntag, den 2. März, eine Woche eher als zunächst geplant, nach einer dreimonatigen Winterpause wieder seine Tore.
Mit Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer des Fördervereins wird an allen Ecken und Enden fleißig gewerkelt, gestrichen und die Beete auf Vordermann gebracht, um den Park für seine Besucher noch attraktiver zu gestalten.

Was im zeitigen Frühling zudem in den Vogelpark lockt, ist die sich bei der momentan sehr milden Witterung schon frühzeitig entfaltende Natur. Schneeglöckchen, Krokusse und Narzissen schießen regelrecht aus dem Boden und es lohnt sich allemal sich hier in landschaftlich ausgesprochen reizvoller Umgebung die erste Frühlingsluft um die Nase wehen zu lassen. Die Frühlingssonne veranlasst auch die tierischen Bewohner des Parks bereits dazu, eifrig zu balzen und Nester zu bauen, um die Familienplanung in die Wege zu leiten.
Nach dem langen Winter, der mit wenig Schnee und Frost, aber ohne viel Sonne eigentlich keiner war, werden die Naturfreunde gewiss besonders gespannt darauf sein zu sehen, was es in der Herborner Tierwelt Neues gibt. Es ist spannend zu beobachten, wie das bereits brütende australische Trauerschwan-Paar sich beim Warmhalten der Eier abwechselt, wie die jetzt besonders farbenfrohen Entenmännchen, von der asiatischen Mandarinente bis zur Eiderente des norddeutschen Wattenmeeres, eifrig um ihre Angebetete balzen und wie Familie Erdmann aus der südafrikanischen Kalahari-Wüste den Winter überstanden hat.
Neu im Vogelpark ist ein Pärchen Weißhaubenkakadus, die Publikumsliebling Molukkenkakadu Coco seit kurzem Gesellschaft leisten. Rico, das Männchen und Nicole, das Weibchen, sind sehr zutraulich und werden Groß und Klein viel Freude bereiten (und gewiss auch umgekehrt)“ ist sich Vogelparkleiter Wolfgang Rades sicher.
Ebenfalls erst seit kurzem dabei ist die gleichnamige Herborner Tierpflegerin Nicole Hensgen, die seit Mitte Februar das Team ergänzt. Sie startete mit einem Jahrespraktikum in der Tierpflege im Vogelpark, absolvierte dann ihre Ausbildung im OPEL-Zoo in Kronberg und kehrt nun in ihre Heimat zurück, um die Stelle des, aus privaten Gründen nach Norddeutschland zurückgezogenen, Vorgängers als Zootierpflegerin auszufüllen.

Quelle: PM Vogelpark Herborn