Von Leipzig nach Hamburg: Elefantenbulle Gajendra zieht um

Foto: Zoo Leipzig

Nach mehr als zwei Jahren ist der vorübergehende Aufenthalt des Elefantenbullen Gajendra im Zoo Leipzig beendet. Der 20-Jährige wurde heute an den Tierpark Hagenbeck in Hamburg abgegeben. Gajendra war im Januar 2011 kurzfristig nach Leipzig gekommen, weil das denkmalgeschützte Elefantenhaus im Münchener Tierpark Hellabrunn dringend saniert werden musste. Vor diesem Hintergrund hatten die Münchener Kollegen um Unterstützung bei der Unterbringung des Tieres gebeten, um schnellstmöglich mit dem Umbau beginnen zu können. Da der Umbau weiter andauert, wurde nun mit Hagenbeck ein Tierpark gefunden, der einen Bullen für seine Arterhaltungszucht benötigt.
Der Umzug Gajendras gibt dem Zoo Leipzig hingegen die Möglichkeit, das Management der eigenen Elefantenkühe flexibler zu gestalten und perspektivisch an Nachwuchs bei den vom Aussterben bedrohten Asiatischen Elefanten zu arbeiten. Der Münchener Bulle war in Leipzig nicht auf die Weibchen getroffen, da seit 2009 bereits der 32 Jahre alte Naing Thein im Elefantentempel Ganesha Mandir lebt. Er wurde in den vergangenen Wochen in das vom Besucherbereich einsehbare Innengehege eingewöhnt und dort mit den Elefantenweibchen Hoa und Trinh zusammengelassen. „Mit dieser Maßnahme halten wir uns die Möglichkeit offen, unabhängig von Faktoren wie Wetter und Herdenkonstellation unser Zuchtengagement wie geplant voranzubringen“, erklärt Kurator Gerd Nötzold.

Quelle: PM Zoo Leipzig