Waschbären erobern ihr neues Zuhause im Zoo Hannover

Foto: Zoo Hannover

Sieben wuselige Waschbären sind in die Kanadalandschaft Yukon Bay im Erlebnis-Zoo Hannover gezogen und erobern jetzt ihr neues Zuhause neben den Bisons und den Wölfen. Mit ihren schwarzen Gesichtern wirken sie, als führten sie irgendwas im Schilde. Was auch stimmt. Sie sind ganz klar auf Beutezug. Ihr Plan: Sämtliche Herzen in Yukon Bay zu stehlen!

Außerdem stehlen sie den benachbarten Tieren fast die Schau, wenn sie waghalsig in der großen Tanne herum klettern oder jeden Stein mit ihren geschickten Pfoten umdrehen – immer auf der Suche nach Beute. Die kann aus Insekten, Würmern, Schnecken, Fischen, Früchten und Nüssen bestehen und wird immer erst genau begutachtet: Von vorne, von hinten, wird noch mal und noch mal umgedreht. Waschbären sind da sehr genau. Eigentlich müssten sie eher „Tastbären“ heißen.

Weil sie ihre Nahrung in freier Wildbahn oft im Wasser suchen, sieht es so aus, als würden sie das Essen waschen. Stimmt aber nicht, sie drehen und betasten ihre Beute nur eingehend, bevor sie sie verschlingen.

In Yukon Bay können die sieben kleinen unwiderstehlichen Ganoven jetzt bei ihren Beutezügen beobachtet werden. Tipp: Das Herz immer gut festhalten!

Quelle: PM Zoo Hannover