Wasserschweine im Serengeti-Park geboren

Foto: Serengeti-Park

Foto: Serengeti-Park

Vier putzige Wasserschweine haben am 02. Oktober im Serengeti-Park das Licht der Welt erblickt.
Jungmama Camila, die selber 2012 im Serengeti-Park geboren wurde und Papa Billy (5) haben alle Hände voll zu tun, da die zappeligen und tempramentvollen Zwerge Ihre Eltern den ganzen Tag auf Trab halten. Noch müssen sie es sich in Ihrem gemütlichen Haus im Stroh unter der Wärmelampe bequem machen und die ein oder andere ausgiebige Schmuserunde mit Mama über sich ergehen lassen. Sobald es das Wetter aber zulässt, können die lebhaften Wasserschweinchen die große Amazonien Anlage erkunden. Dann heißt es für die anderen Bewohner: „Achtung, Achtung“, den die neugierigen Geschwister werden nicht nur jeden Stein umdrehen, sondern auch den ein oder anderen Mitbewohner auf Trab halten.

Wasserschweine werden auch Capybara genannt und sind die größten lebenden Nagetiere der Erde. Sie sind eng mit dem Meerschweinchen verwandt, erreichen aber eine Kopfrumpflänge von 100 bis 130 cm und eine Schulterhöhe von 50 bis 60 cm. Die Jungtiere werden nach einer knapp 110 tägigen Tragzeit geboren.

Sie gehören zu den Nestflüchtern und kommen behaart und mit offenen Augen auf die Welt. Sie können nach der Geburt bereits laufen und ernähren sich neben Muttermilch auch schon von kleinen Mengen Gras, Gemüse oder Blattwerk. Das ist auch gut so, denn bereits nach 2 Monaten ist „Mamas Milchbar“ wieder geschlossen.

Quelle: PM Serengeti-Park Hodenhagen