Watussi-Nachwuchs in der ZOOM

Foto: ZOOM Erkebniswelt Gelsenkirchen

Am 13. Mai brachte Watussi-Rind Louise nach einer Tragzeit von rund 290 Tagen den kleinen Bullen „Igor“ in der ZOOM Erlebniswelt Afrika zur Welt. Das Mini-Watussi-Rind ist quietschfidel und machte jetzt schon mit Mama Louise und Papa Icke erste Schritte in seinem Afrikanischen Dorf.

Noch trinkt der kleine Bulle ausschließlich Milch bei seiner Mama, in ungefähr zwei Wochen wird er langsam anfangen an den Heu-Vorräten seiner Eltern zu knabbern. Die kleine Familie teilt sich ihr Zuhause mit Zwergziegen und Somali-schafen, denen Igor schon neugierig hinterher stakst. Auch bei den Ziegen und Schafen gab es in diesem Frühjahr bereits mehrfach Nachwuchs.In ihrer Heimat in Ost- und Südafrika werden Watussi-Rinder, die bis zu 500 Kilogramm schwer werden können, als Haustiere gehalten. Die Hörner des kleinen Bullen Igor und seiner männlichen Artgenossen können eine Spannweite von bis zu zwei Metern erreichen und gut einen Meter lang werden.
Die Rasse der Watussi-Rinder ist bereits über 5000 Jahre alt und dient in ihrer Heimat nicht der Fleischgewinnung. Stattdessen werden die Tiere als Kult- und Statusobjekt angesehen, als Zahlungsmittel eingesetzt oder als Mitgift gegeben. Hierbei gilt je mächtiger die Hörner, desto wertvoller das Rind.
Quelle: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen