Weltvogelpark Walsrode plant Kamera-Kondor: Vogelgigant soll Live-Luftaufnahmen liefern

Mit atemberaubenden Livebildern soll ab Mitte 2018 Europas größte Flugshow im Weltvogelpark Walsrode noch spektakulärer werden. Im Mittelpunkt der neuen Attraktion steht dann Kondor Chico, der bereits jetzt behutsam an die nur wenige Gramm schwere Kamerakonstruktion gewöhnt wird. Geht der Plan des Weltvogelparks auf, dann werden bereits in rund einem Jahr die Besucher auf der großen Flugshow-Leinwand den Flug von Chico aus der Vogelperspektive erleben können. Doch bevor es so weit ist, steht jede Menge Training auf dem Plan.

Mit Tausenden Vögeln aus 650 Arten und allen Kontinenten ist der Weltvogelpark Walsrode der größte Vogelpark der Welt. Für viele Besucher zählen die beiden zweimal täglich stattfindenden Flugshows zu den absoluten Highlights. Nachdem die Flugshow zu Saisonbeginn 2017 bereits durch viele neue Vögel und eine große LED-Leinwand ergänzt wurde, plant das Tiertrainer-Team rund um German Alonso nun einen weiteren Coup.

„Lange haben wir überlegt, wie wir dem Besucher die Welt der Vögel noch näher bringen können. Der majestätische Andenkondor gehört zu den Vögeln mit der weltweit größten Flügelspannweite. Der Traum vieler Menschen vom Selberfliegen wird nun im Weltvogelpark umgesetzt. Mit dem einzigartigen Vorhaben wird der Besucher mitgenommen auf eine Reise in die Welt der Vögel. Ein nur wenige Gramm schweres Kameraequipment beeinträchtigt den Kondor nicht beim Fliegen, ermöglicht aber durch den Gleitflug über die Köpfe der Besucher scharfe und wackelfreie Bilder. In Verbindung mit der neuen LED-Leinwand, auf der die Kamerabilder zeitgleich mit dem Flug eingespielt werden, erlebt der Besucher einen perfekten Flug“, verrät German Alonso.

Bevor es so weit ist, muss Kamera-Kondor Chico jedoch mit viel Disziplin und Training an das Kamerageschirr gewöhnt werden. Geduldig bringt das Weltvogelpark-Team Chico bei, dass vom Kamerageschirr keine Gefahr ausgeht. Chico wird schon bald darauf trainiert, die Transportbox zu betreten, aus der er dann von einem Hubsteiger aus 25 Meter Höhe über die Flugshowwiese gleitet. Dass auch das gelingen wird, steht für German Alonso außer Frage. Schließlich befindet sich Chico in guter Gesellschaft. „Chicos Brüder Macho und Carlos sind bereits echte Flugshow-Vollprofis. Macho gleitet von einem Hochplateau über die Besucherköpfe, Carlos wurde bereits als Jungtier an die Transportbox gewöhnt und startet vom Hubsteiger seinen Flug. Wir wissen also, dass die Konditionierung eines Kondors auf eher ungewöhnliche Situationen möglich ist“, so Alonso.

Mit der Flugshow will der Weltvogelpark Walsrode auch auf die Bedrohung vieler Vogelarten aufmerksam machen. Vom Andenkondor gibt es heutzutage nicht einmal mehr zehntausend Exemplare in freier Wildbahn.

„Unsere Aufgabe ist es, unsere Besucher noch mehr für die faszinierende Vogelwelt zu sensibilisieren, denn nur wer die Welt der Vögel kennt und liebt, wird sie auch schützen“, erklärt Geer Scheres, Geschäftsführer des Weltvogelparks, abschließend.

Quelle: PM Weltvogelpark Walsrode