Weltvogelpark Walsrode: Rekorde wie bei den Olympischen Sommerspielen

Zoonews NewsWeltrekorde und sportliche Höchstleistungen begeistern die Menschen aktuell nicht nur live in Brasilien (Olympischen Sommerspiele 2016) oder vor dem heimischen Fernseher. Mit über 4.000 Vögeln aus 650 Arten und allen Kontinenten ist der Weltvogelpark Walsrode nicht nur als größter Vogelpark der Welt selbst ein Rekordhalter, auch viele Bewohner gehören zu Topathleten, die in der einen oder anderen Disziplin ganz oben auf dem Treppchen stehen. So zum Beispiel der Strauß, der Sperbergeier oder der Wanderfalke.

Weltvogelpark-Chef Geer Scheres kennt die weltweit größten Talente der Vogelwelt. Hier seine gefiederten Lieblingssportler:

Schnellster Sprinter: Der Strauß ist mit 70 km/h nicht nur der am schnellsten laufende Vogel der Welt, er legt auch die größten Eier. Der schnellste flugfähige Läufer ist übrigens der Rennkuckuck, der wird bis zu 42 km/h schnell.

Beste Kondition: Die Küstenseeschwalbe würde jeden Marathon gewinnen. Küstenseeschwalbe legen jährlich bis zu 80.000km zurück – das ist in etwa der doppelte Umfang der Erde.

Schnellster Schwimmer: Der Eselspinguin schwimmt bis zu 36 km/h schnell und ist damit absoluter Rekordhalter.

Schnellster Vogelflug: Der Stachelschwanzsegler fliegt bis zu 170 km/h schnell und kann damit auf der Autobahn mit den meisten Fahrzeugen mithalten.

Schnellster Sturzflug: Der Wanderfalke stürzt sich mit bis zu 322 km/h in die Tiefe, um seine Beute zu erlegen – schneller als die meisten Sportwagen.

Höchster Flieger: Der Sperbergeier fliegt bis zu 11.300 Meter hoch. Damit liegt er mitten in der Reiseflughöhe vieler Flugzeuge.

Quelle: PM Weltvogelpark Walsrode