Wildpark Lüneburger Heide: Zwei Wolfswelpen ziehen ein

Foto: Wildpark/ Tanja Askani

Foto: Wildpark/ Tanja Askani

Ayasha und Nitika heißen die neuen Publikumslieblinge im Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf. Ayasha, ein europäischer Grauwolf und Nitika, ein arktischer Wolf, sind drei Monate alt und von Tanja Askani, Wolfs-Expertin im Wildpark, mit der Flasche aufgezogen worden. „Die beiden sind jetzt soweit, dass sie mit den Großen im Außengehege leben können“, berichtet Askani, die mit ihren „Großen“, das sind die Polarwölfe Nanuk (15) und Noran (10), eine ziemliche Überraschung erlebt hat. „Es ist unglaublich, wie gut Nanuk und Noran angesichts ihres bemerkenswerten Alters mit den Welpen umgehen. Sie sind sehr geduldig, sanftmütig, interessiert und aufmerksam im Umgang mit den Kleinen. Nanuk scheint sich dabei eher auf die Erziehungsaufgaben zu konzentrieren und Noran übernimmt offensichtlich das Spielen“, freut sich Askani. Und das machen die beiden Wolfskinder mit Inbrunst. Sie lieben es, sich zu jagen, sich gegenseitig zu fangen und den Großen spielerisch das Futter zu stibitzen. Ayasha ist dabei manchmal ein wenig zu übermütig und stürmisch, aber dann weisen Nanuk und Noran den wilden Welpen nachdrücklich in die Schranken.

Ayasha hat auch schon Grauwolf Shadow (13) kennen gelernt, war mehrmals bei ihm im Gehege und langfristig ist geplant, dass Ayasha später bei ihm leben soll. Wie es aussieht, könnte das klappen, denn die Beiden mögen sich auch – aber noch ist Ayasha einfach zu wild für Shadow, der es lieber etwas ruhiger mag. So können Nitika und Ayasha ihre unbeschwerte Wolfskindheit noch etwas länger als vorgesehen gemeinsam erleben, was sie mit viel Ausdauer auch tun.

Am besten können Wildpark-Besucher die Wolfskinder während der täglichen Wolfsvorträge bestaunen, die Tanja Askani während der Woche um 13.30 Uhr und an den Wochenenden sowie an Feiertagen um 14.30 Uhr hält.

Quelle: PM Wildpark