Wildpark Müden saniert Elch- und Rehwildgehege

Das Alter, die witterungsbedingten Umstände, wie Hochwasser der Örtze im letzten Frühjahr, sowie Stürme der vergangenen Jahre, machten vor allem dem 22.000 m² großen Elchgehege im Wildpark Müden schwer zu schaffen.

Alle Pfähle sind nicht mehr im optimalen Zustand und werden nun ausgetauscht und optimiert. Außerdem sind Aussichtsplattformen geplant, über die sich Elche und Rehe beobachten lassen.
Damit die Sicherheit der Bauleute gewährleistet wird und das Gehege ohne Probleme begutachtet, eingeschätzt und saniert werden kann, musste sich der Wildpark Müden bereits im September schweren Herzens, von der Elchkuh „Elsa“ verabschieden. Sie befindet sich in Gesellschaft ihrer Artgenossen, in einem befreundeten Wildpark.

Geschäftsführer Thomas Wamser und das Team vom Wildpark Müden bedanken sich für das Verständnis Ihrer Besucher. Sie freuen sich darauf, allen Gästen bald wieder mit Elchen eine Freude bereiten zu können.

Quelle: PM Wildpark Müden

Schreibe einen Kommentar