Wildpark Schloss Ortenburg: Start in die Jubilämssaison

Pony mit Fohlen im Wildpark Ortenburg - Foto: M.Schmid/zoogast.de

Pony mit Fohlen im Wildpark Ortenburg – Foto: M.Schmid/zoogast.de

Mit gutem Wetter und erfreulichen Besucherzahlen begann die Saison im Wildpark Schloss Ortenburg, der in diesem Jahr sein 40.Jubiläum begeht.
Viele Einheimische und Touristen nutzten bereits in den Osterferien das Ausflugswetter um dem Wildpark am Fuße des altehrwürdigen Schlosses Ortenburg einen Besuch abzustatten. Oftmals sind die Osterferien als erste besucherstarke Zeit, ein Gradmesser um auf die restliche Freiluftsaison zu schließen und auf dieser Grundlage ist man von Betreiberseite her durchaus zufrieden. Zumal in diesem Jahr ja noch ein großes Jubiläum an steht, da Graf Alram von Ortenburg den heutigen Wildpark im Jahre 1974 gründete und man nun das 40-jähirge Bestehen des Parks feiern kann.
Auch in diesem Jahr können die Besucher wieder einige Modernisierungen entdecken, nachdem ja im letzten Jahr bereits ein Yak-Gehege im Bereich der Kamerunschafe entstanden war. Am Interessantesten dürfte jedoch die neue Aussichtsplattform sein, über die man ganz in die Nähe der neugierigen Zwergziegen kommen kann.
Aber nicht nur die Menschen sorgten für neue Attraktionen, auch die Tiere leisteten mit jeder Menge Nachwuchs ihren Beitrag. Bei den Kamerunschafen springen z.B. neugeborene Kitze durch die begehbare Anlage, die so jung sind, dass man, wenn man genau aufpasst, sogar noch Reste der Nabelschnur erkennen kann. Aber auch Mufflons, Ponys und Steinböcke führen Nachwuchs. Bei den Wildscheinen sind die Frischlinge noch so klein, dass sie durch den weitmaschigen Drahtzaun einen Ausflug auf die Besucherwege machen könnten, jedoch weiß die Bache das mit wachen Blicken und deutlichen Ansagen zu verhindern. An niedlichsten sind allerdings die kleinen Streifenskunks, auch als Stinktiere bekannt, die frech ihrer Mutter auf der Nase herum tanzen.
Es ist also alles gerichtet um die Jubliäumssaison für die Besucher zu einem Erlebnis zu machen und einen guten Start in die nächsten 40 Jahre hinzulegen.

M.Schmid/zoogast.de